Abo
  • Services:
Anzeige
Beim beliebten Fernsteuerungstool Teamviewer gab es einige Aufregung - jetzt sollen Nutzerkonten besser gesichert werden.
Beim beliebten Fernsteuerungstool Teamviewer gab es einige Aufregung - jetzt sollen Nutzerkonten besser gesichert werden. (Bild: Teamviewer)

Nach Kontroversen: Teamviewer führte neue Accountsicherungen ein

Beim beliebten Fernsteuerungstool Teamviewer gab es einige Aufregung - jetzt sollen Nutzerkonten besser gesichert werden.
Beim beliebten Fernsteuerungstool Teamviewer gab es einige Aufregung - jetzt sollen Nutzerkonten besser gesichert werden. (Bild: Teamviewer)

Wenige Tage nach zahlreichen Nutzerbeschwerden über gehackte Accounts reagiert Teamviewer mit einem vorgezogenen Sicherheitsupdate. Wir haben mit dem Unternehmen darüber gesprochen.

Der Anbieter von Fernwartungslösungen Teamviewer hat neue Maßnahmen zur Absicherung der Accounts bekannt gegeben. In den vergangenen Tagen hatte es mehrere Meldungen über einen angeblichen Hack der DNS-Dienste von Teamviewer gegeben, der Anbieter hatte dem jedoch immer widersprochen.

Anzeige

Es habe lediglich einen Denial-of-Service-Angriff gegeben, andere Hacks seien auf schlechte Passwörter und Trojaner auf den Rechnern der Nutzer zurückzuführen. Außerdem würden viele Nutzer Passwörter doppelt nutzen - wenn diese dann bei Einbrüchen kopiert werden, könnten die Passwörter auch zum Zugriff auf das Teamviewer-Konto genutzt werden.

Die neuen Funktionen kommen somit zu einem Zeitpunkt, in dem Teamviewer viele Nutzeranfragen in Bezug auf Sicherheitsprobleme bekommt. "Sie können sich vorstellen, dass wir nicht in zwei Tagen neue Features entwickeln, wir sind da schon länger dran", sagte Axel Schmidt, Pressesprecher von Teamviewer, Golem.de. "Eigentlich war das Update für den späteren Verlauf des Jahres vorgesehen. Aber in Anbetracht der aktuellen Meldungen haben wir das forciert," sagte er weiter.

Vertraute Geräte und automatische Passwortresets

Teamviewer ermöglicht bereits seit längerem die Absicherung von Accounts mit 2-Faktor-Authentifizierung (2FA). Die neue Funktion Trusted Devices soll jetzt sicherstellen, dass beim jeweils ersten Login von einem neuen Gerät auf ein Gerät mit einem bestehenden Konto dieses als "vertrautes Gerät" hinzugefügt werden muss. Dazu wird ein Link per Mail an den Nutzer geschickt, mit dem das Gerät dann freigeschaltet werden kann.

Die zweite neue Funktion soll einen besseren Schutz für kompromittierte Accounts bieten. Teamviewer schreibt dazu: "Das System prüft kontinuierlich, ob Ihr TeamViewer Konto ungewöhnliches Verhalten zeigt (zum Beispiel den Zugriff von einem neuen Standort), das darauf hindeuten könnte, dass Ihr Konto kompromittiert sein könnte. In diesem Fall wird, um den Schutz Ihrer Daten sicherzustellen, Ihr TeamViewer Konto für eine Kennwortzurücksetzung markiert. Sie erhalten dann von uns eine E-Mail mit der Anleitung zur Erstellung eines neuen Passworts."

Teamviewer sagte im Gespräch, dass man Nutzer mit gehackten Accounts auffordere, sich bei dem Unternehmen zu melden, um gemeinsam eine Lösung finden zu können.


eye home zur Startseite
My1 06. Jun 2016

ich würde ja gerne mal was zahlen auch damit Teamviewer endlich ruhe gibt mit dem...

Eheran 05. Jun 2016

Die Passwortstärke kann man in den Einstellungen bestimmen. Beispiel für eines der "very...

Moe479 05. Jun 2016

Interessant ... der Durchsatz soll weniger werden weil die Latenz steigt ... Mich...

Whizzbizz 05. Jun 2016

Da habe ich schon so viele gegenteilige Erfahrungen gemacht. Je schneller Geld verlangt...

john.cord 04. Jun 2016

Hatte in meinem Account ein Login das definitiv nicht von mir war aus einem anderen Land...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf / Krefeld
  3. Daimler AG, Gaggenau
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 115,00€ - Bestpreis!
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: hmmm

    Prinzeumel | 12:49

  2. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  3. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  4. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel