Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern

Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

Artikel veröffentlicht am ,
EU-Roaming im Jahr 2011
EU-Roaming im Jahr 2011 (Bild: Eorges Gobet/AFP via Getty Images)

Wer in der Europäischen Union verreist, soll nach dem Willen der EU-Länder auch weiterhin keine Roaming-Gebühren zahlen müssen. Verbraucher sollen auch über Juni 2022 hinaus im Ausland telefonieren oder das Internet nutzen können, ohne dabei mehr zu zahlen als im Heimatland. Die EU-Staaten einigten sich am 16. Juni 2021 auf eine entsprechende Position, die aber noch mit dem Europäischen Parlament abgestimmt werden muss.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenmanagement Betriebsmittel (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

In den 27 EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen entfallen seit Juni 2017 die Roaming-Gebühren. Die EU-Länder wollen die ursprünglich zum Juni 2022 auslaufende Regelung verlängern und in einigen Bereichen weiterentwickeln. So soll Nutzern beim Roaming künftig eine möglichst gleichbleibende Netzqualität zur Verfügung stehen. Nutzer sollen auch beim Roaming auf Fähren oder in Flugzeugen vor Kostenexplosionen geschützt werden.

EU-Ratspräsident Pedro Nuno Santos erklärte: "Die Abschaffung der Roaming-Gebühren im Jahr 2017 war ohne Zweifel eine der am meisten erwarteten und beliebtesten Entscheidungen, die die EU im digitalen Bereich jemals getroffen hat. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar."

Päivikki Ala-Honkola, Sprecher des Rats der EU, betonte, der neue Vorschlag führe auch zusätzliche Maßnahmen zur Erhöhung der Transparenz bei Mehrwertdiensten ein und ziele darauf ab, ein "gutes Kundenerlebnis bei Dienstqualität und den Zugang zu Notdiensten zu gewährleisten".

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Seit Mitte Juni 2017 kann das Mobiltelefon im EU-Ausland fast wie zu Hause genutzt werden, Ausnahmen sind Datenlimits und die Fair-Use-Regelung. Mit der Fair-Use-Regelung soll verhindert werden, dass Verbraucher in einem Land leben, aber dauerhaft einen günstigeren Vertrag eines anderen EU-Landes nutzen. Für grenzüberschreitende Telefonate ins Ausland werden weiterhin hohe Gebühren erhoben. Wer also zum Beispiel von Deutschland nach Frankreich telefoniert, muss aufpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


treysis 18. Jun 2021

Ich glaube, da ist noch kein Urteil gefallen! Und wenn, dann erst vor ein paar Monaten.

ikhaya 17. Jun 2021

VF is hier nich erreichbar, warum sie nich zur Nutzung der Telekom Türme verdonnern?

blue_think 17. Jun 2021

Ah. Okay. Bei mir war es nur eine Liste. Danke für den Hinweis.

treysis 17. Jun 2021

Aber nicht zum Telefonieren.

picaschaf 17. Jun 2021

Wenn die Abschaffung nur zeitlich befristet war, dann war es keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /