Abo
  • Services:
Anzeige
Toshiba kauft OCZ.
Toshiba kauft OCZ. (Bild: OCZ)

Nach Insolvenz Toshiba kauft OCZ für 35 Millionen US-Dollar

Das zahlungsunfähige Unternehmen OCZ wird wie geplant von Toshiba übernommen. Der japanische Konzern will frisches Geld und Flash-Bausteine bereitstellen und die Geschäfte voll weiterführen. Künftig könnten so neue SSDs auf Basis der OCZ-Controller entstehen.

Anzeige

Nur Tage nach der Insolvenz von OCZ hat sich der Vorstand des Unternehmens mit Toshiba geeinigt: Für 35 Millionen US-Dollar wechseln Vermögenswerte und Geschäftsbereiche von OCZ den Besitzer. Die Übernahme soll binnen zwei Monaten abgeschlossen sein, zuvor müssen die Insolvenzverwalter den Plänen noch zustimmen.

Toshiba übernimmt laut einer Mitteilung der beiden Unternehmen "das Geschäft mit SSDs für Clients und Server". Auch die Softwareentwicklung wird verkauft, womit Toshiba Zugriff auf alle von OCZ entwickelten Techniken hat. Insbesondere die SSD-Controller und ihre Firmware sind wohl für die Japaner interessant. Hier hatte OCZ in den Jahren 2011 und 2012 viel Know-how zugekauft, indem es erst das Unternehmen Indilinix komplett und dann Teile von PLX übernommen hatte.

Wie OCZ nach Bekanntgabe der Insolvenz bereits Golem.de gesagt hatte, wird der Geschäftsbetrieb auch in der Phase der Zahlungsunfähigkeit weitergeführt, Garantieansprüche sollen wie bisher abgewickelt werden. Dazu schießt nun nach den Chapter-11-Regelungen Toshiba Kapital zu.

Auch Flash-Bausteine liefert Toshiba jetzt an OCZ, denn neben den finanziellen Verwicklungen des SSD-Herstellers war die Knappheit dieser Bausteine ein Grund für die Probleme. Dies erwähnt OCZ in der Mitteilung zur Übernahme ausdrücklich. Ob es sich um technisch bedingte Engpässe handelte oder OCZ die geforderten Flash-Bausteine schlicht nicht bezahlen konnte, geht daraus nicht hervor.

Toshiba will die SSD-Controller von OCZ weiterentwickeln und so zusammen mit Flash aus eigener Herstellung Lösungen aus einer Hand anbieten. Das könnte dem Unternehmen unter anderem einen Preisvorteil bringen, wie ihn sonst im SSD-Markt nur wenige Hersteller wie etwa Samsung und Intel haben. Die neuen Produkte sollen sowohl aus Laufwerken für PCs als auch aus solchen für Server bestehen.


eye home zur Startseite
Hotohori 04. Dez 2013

Ja, hast du, aber es ist auch kein Wunder, das mit OCZ ging die letzten Wochen alles...

Hotohori 03. Dez 2013

Die Probleme lassen sich aber sicherlich beheben. Und ansonsten laufen die OCZ ja an sich...

Rosch 03. Dez 2013

Ich dachte das eher als Hoffnung auf Konkurrenz zur Samsung/Intel Dominanz auf diesem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  2. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  3. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  4. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  5. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  6. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  7. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  8. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  9. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  10. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 14:49

  2. Re: Zwei Fragen fallen mir dazu ein

    Ovaron | 14:48

  3. GVFS etwas ungünstiger Name...

    FlutterRage | 14:45

  4. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    NaruHina | 14:44

  5. Re: So ein Unsinn ...

    DAUVersteher | 14:42


  1. 13:35

  2. 13:17

  3. 13:05

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel