• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Insolvenz: Spellbound wird zu Black Forest Games

Die Insolvenz ist überstanden: Das deutsche Entwicklerstudio Spellbond (Desperados, Gothic 4) tritt unter dem neuen Namen Black Forest Games und mit neuer Kapitalstruktur an, um sich im Rollenspiel- und Strategiegenre zu etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmenlogo Black Forest Games
Firmenlogo Black Forest Games (Bild: Black Forest Games)

Im März 2012 musste Spellbound in die Insolvenz gehen, jetzt meldet sich das Entwicklerstudio aus dem badischen Offenburg unter dem neuen Namen Black Forest Games zurück. "Wir haben kurze Zeit pausiert, um Kapital einzusammeln und die neue Struktur aufzusetzen", so Adrian Goersch, einer der Geschäftsführer. "Es war uns dabei wichtig, die Topleute von Spellbound nicht nur wieder mit an Bord zu haben, sondern sie auch aktiv an der strategischen Ausrichtung zu beteiligen und möglichst viele Teammitglieder zu halten, die für die neue Ausrichtung am Markt wichtig sind." Der nächste Schritt sei es nach seinen Angaben, die Ressourcen zusammen mit Publishern auszulasten, um gemeinsam hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen.

Black Forest Games will sich mit neuem Kapital und neuer Struktur als Experte für Rollen- und Strategiespiele etablieren. Vom 65 Mann starken Spellbound-Team haben sich 40 dem neuen Studio angeschlossen, darunter so gut wie das komplette Führungsteam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

masterPhin 02. Aug 2012

ähm, weil es auch hier im Schwarzwald Wölfe gibt? .... schon einmal in letzter Zeit die...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /