• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Insolvenz: Phishing mit Reisekostenrückerstattung von Thomas Cook

Betrüger nutzen die Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook für ihre Zwecke. In Phishing-E-Mails versprechen sie eine komplette Rückerstattung der Reisekosten, sofern die Betroffenen ihre Kreditkarten- und Passdaten übermitteln. Ein Datenleck gab es wohl nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Erst wird die Reise abgesagt und dann versuchen einen Betrüger zu schröpfen.
Erst wird die Reise abgesagt und dann versuchen einen Betrüger zu schröpfen. (Bild: Alexas Fotos/Pixabay)

Auf seiner Webseite warnt der insolvente Reiseveranstalter Thomas Cook vor einer Phishing-Kampagne. In den E-Mails fordern die Betrüger die Betroffenen auf, ihre persönlichen Daten weiterzugeben, um eine Erstattung der Reisekosten zu ermöglichen. Die E-Mail enthalte den Betreff "Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas-Cook-Reise" und frage die Pass- und Kreditkartendaten ab, inklusive Sicherheitsnummer und Gültigkeitsdatum. Thomas Cook betont auf seiner Webseite, dass zu keiner Zeit E-Mails dieser Art an Kunden verschickt worden seien. Diese sollten die E-Mails ignorieren und löschen.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München

Zuvor hatte der Reiseveranstalter angekündigt, dass Kunden mit dem Abreisedatum 26. September bis 31. Oktober ihre Reise aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht antreten könnten, auch wenn sie teilweise oder vollständig bezahlt worden seien. Thomas Cook werde die betroffenen Kunden proaktiv informieren. Diese Umstände versuchen die Betrüger nun auszunutzen.

Ein Datenleck bei Thomas Cook gab es wohl nicht, da in den E-Mails weder Namen noch Buchungsnummern noch Reisedaten genannt werden. Empfänger werden zudem dazu aufgefordert, die E-Mail an die Vertragsperson der Reisebuchung weiterzuleiten, sofern der Empfänger nicht selbst diese Person sei. Von telefonischen Rückfragen solle aufgrund des hohen Anrufaufkommens abgesehen werden.

Bereits in der vergangenen Woche berichtete das Onlinemagazin Dailymail von Telefonanrufen im Namen des Reiseveranstalters. Auch hier sollten Thomas-Cook-Kunden ihre Kreditkartendaten weitergeben, um Rückzahlungen zu erhalten. Kriminelle nutzen auch die Verwirrung um die neue Zahlungsrichtlinie (PSD2), um an Daten und Geld von Paypal- und Bankkunden zu gelangen.

Betrug und Social Engineering

In Japan hatte ein Verkäufer kürzlich ganz altmodisch 1.300 Kreditkartendaten gesammelt, indem er sich die 16-stelligen Kreditkartennummern, die Sicherheitsnummer sowie das Ablaufdatum während des Zahlungsvorgangs merkte und später in einem Notizbuch notierte. Bankkunden sind auch immer wieder Ziel von Betrugsmaschen am Telefon, die zum Teil sehr authentisch wirken. Beispielsweise wird dem Bankkunden die echte Telefonnummer der Bank auf dem Display des Telefons angezeigt.

Dabei wird häufig übersehen, dass die meisten Angriffe bereits heute auf den Menschen als Schwachstelle und nicht auf die IT abzielen. Diese Angriffe werden Social Engineering genannt und machen auch vor künstlicher Intelligenz zum Fälschen der Stimme eines Anrufers keinen Halt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  3. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  4. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...

.02 Cents 30. Sep 2019

Das sind doch Standard Maschen - bei jeder Art von Bankrott, Anleger Betrug u.ä. kommen...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /