Abo
  • Services:

Nach Hack von Dating-Webseite: 1,1 Millionen Zugangsdaten stehen zum Verkauf

Nach Ashley Madison trifft es jetzt die umstrittene Dating-Webseite Beautifulpeople: Über eine Million persönliche Datensätze werden nach einem Hackerangriff angeboten. Der Dienst steht wegen Schönheitstests und Kündigungen bei Gewichtszunahme in der Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Webseite Beautifulpeople ist ein umstrittener Dating-Anbieter.
Die Webseite Beautifulpeople ist ein umstrittener Dating-Anbieter. (Bild: Screenshot Golem.de)

Im vergangenen Dezember gehackte Daten der US-Dating-Seite Beautifulpeople.com stehen zum Verkauf im Netz, wie Forbes berichtet. Das Unternehmen hatte bei dem Hack behauptet, es sei lediglich ein Testserver kompromittiert worden, Nutzerdaten seien nicht kopiert worden.

Stellenmarkt
  1. CONET Business Consultants GmbH, verschiedene Standorte
  2. Siltronic AG, Burghausen, Freiberg

Doch offenbar waren auf diesem Testsystem reale Nutzerdaten vorhanden. Diese sollen jetzt auf Untergrundmärkten aufgetaucht sein, wie Troy Hunt von HaveIbeenpwned.com bei Forbes sagt. Details wie den Preis der Daten nennt er aber nicht und benennt als Quelle "Datenhändlerkreise". Er habe einige der geleakten Daten mit Nutzern der Seite abgeglichen, die diese bestätigt haben sollen. Außerdem war es in einigen Fällen offenbar möglich, Passwort-Resets auszulösen.

Angaben zu Berufstätigkeit

Unter den Daten befinden sich detaillierte persönliche Angaben zu Körpergewicht, Größe, Berufstätigkeit, Augenfarbe sowie Mail-Adressen und Telefonnummern. Auch Passwörter sollen betroffen sein, wobei diese angeblich gehasht sein sollen. Beautifulpeople spricht in einem an Forbes geschickten Statement von "Verschlüsselung", dürfte aber ein Hash-Verfahren meinen. Um welches es sich handelt, geht aus dem Statement nicht hervor.

Der Dating-Dienst ist umstritten, weil Nutzer vor der Anmeldung eine Art "Peer-Review"-Verfahren durchlaufen müssen. Die Fotos von Aspiranten werden zunächst anderen Nutzern der Webseite vorgelegt, die entscheiden, ob die Bewerber "schön" genug seien. In den vergangenen Jahren hatte der Dienst zudem Mitgliedern gekündigt, weil diese zu alt geworden seien oder deutlich zugenommen hätten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-70%) 8,99€

frostbitten king 04. Mai 2016

Ja, aber gefühlt lassen sich zu viele Leute davon manipulieren bzw. glauben deren...

meinungsmonopolist 27. Apr 2016

Also, ich weiß ja nicht. Ich habe heutzutage einen 200 MBit-Anschluss zuhause, das ist...

Bouncy 26. Apr 2016

Da ist man wohl gerade noch so gerettet worden, ist doch super, Dankesbrief an den Mod...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /