Abo
  • Services:

Nach Hack von Dating-Webseite: 1,1 Millionen Zugangsdaten stehen zum Verkauf

Nach Ashley Madison trifft es jetzt die umstrittene Dating-Webseite Beautifulpeople: Über eine Million persönliche Datensätze werden nach einem Hackerangriff angeboten. Der Dienst steht wegen Schönheitstests und Kündigungen bei Gewichtszunahme in der Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Webseite Beautifulpeople ist ein umstrittener Dating-Anbieter.
Die Webseite Beautifulpeople ist ein umstrittener Dating-Anbieter. (Bild: Screenshot Golem.de)

Im vergangenen Dezember gehackte Daten der US-Dating-Seite Beautifulpeople.com stehen zum Verkauf im Netz, wie Forbes berichtet. Das Unternehmen hatte bei dem Hack behauptet, es sei lediglich ein Testserver kompromittiert worden, Nutzerdaten seien nicht kopiert worden.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Sauer GmbH, Stipshausen

Doch offenbar waren auf diesem Testsystem reale Nutzerdaten vorhanden. Diese sollen jetzt auf Untergrundmärkten aufgetaucht sein, wie Troy Hunt von HaveIbeenpwned.com bei Forbes sagt. Details wie den Preis der Daten nennt er aber nicht und benennt als Quelle "Datenhändlerkreise". Er habe einige der geleakten Daten mit Nutzern der Seite abgeglichen, die diese bestätigt haben sollen. Außerdem war es in einigen Fällen offenbar möglich, Passwort-Resets auszulösen.

Angaben zu Berufstätigkeit

Unter den Daten befinden sich detaillierte persönliche Angaben zu Körpergewicht, Größe, Berufstätigkeit, Augenfarbe sowie Mail-Adressen und Telefonnummern. Auch Passwörter sollen betroffen sein, wobei diese angeblich gehasht sein sollen. Beautifulpeople spricht in einem an Forbes geschickten Statement von "Verschlüsselung", dürfte aber ein Hash-Verfahren meinen. Um welches es sich handelt, geht aus dem Statement nicht hervor.

Der Dating-Dienst ist umstritten, weil Nutzer vor der Anmeldung eine Art "Peer-Review"-Verfahren durchlaufen müssen. Die Fotos von Aspiranten werden zunächst anderen Nutzern der Webseite vorgelegt, die entscheiden, ob die Bewerber "schön" genug seien. In den vergangenen Jahren hatte der Dienst zudem Mitgliedern gekündigt, weil diese zu alt geworden seien oder deutlich zugenommen hätten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€

frostbitten king 04. Mai 2016

Ja, aber gefühlt lassen sich zu viele Leute davon manipulieren bzw. glauben deren...

meinungsmonopolist 27. Apr 2016

Also, ich weiß ja nicht. Ich habe heutzutage einen 200 MBit-Anschluss zuhause, das ist...

Bouncy 26. Apr 2016

Da ist man wohl gerade noch so gerettet worden, ist doch super, Dankesbrief an den Mod...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /