• IT-Karriere:
  • Services:

Nach dem Redesign: Snapchat entlässt zehn Prozent seiner Entwickler

Snapchat bekam im vergangenen Monat ein Redesign. Nun hält der Betreiber Snap die Zeit für gekommen, um zehn Prozent seiner Entwickler zu entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Snapchat Filter
Snapchat Filter (Bild: Snap/Screenshot: Golem.de)

Snap entlässt rund 100 Entwickler und damit etwa zehn Prozent des Teams. Das berichten die Wirtschaftsnachrichtenseite Cheddar.com und der Sender CNBC aus Unternehmenskreisen. Das Internetunternehmen hatte zuletzt in den Bereichen Marketing, Personal und Content kleinere Entlassungen durchgeführt. Der erneute Stellenabbau ist der bisher größte bei Snap und der erste, der die Entwickler treffen wird.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Das Unternehmen hatte im vergangenen Monat das Redesign seiner Foto-Messaging-App Snapchat vorgestellt, das Medieninhalte von den Postings von Freunden trennt. Snap sprach in seinem Dezember-Quartalsbericht von rund 3.000 Beschäftigten und erklärte in seiner ersten jährlichen Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission), man erwarte, dass "das Personalwachstum auf absehbare Zeit anhalten" werde.

Snapchat: Snap macht weiter erhebliche Verluste

Der Umsatz ist im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 72 Prozent auf 285,7 Millionen US-Dollar gestiegen. Die Analysten hatten nur 250 Millionen US-Dollar prognostiziert. Die Zahl täglich aktiver Nutzer stieg um fünf Prozent auf 187 Millionen. Zugleich stieg der Quartalsverlust auf rund 350 Millionen US-Dollar, im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Verlust bei 170 Millionen US-Dollar.

Die Foto-App Snapchat hatte im Sommer 2017 über fünf Millionen Nutzer in Deutschland. 40 Prozent davon sind unter 18 Jahre alt, wie Horizont Online im Juni unter Berufung auf Unternehmensangaben berichtet. Demnach will Snap seinen Deutschlandsitz "in diesem Sommer" in Hamburg aufbauen. Deutschlandchefin ist Marianne Bullwinkel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

p4m 09. Mär 2018

Die dürften wohl wenig im Frontend der App entwickelt haben, sondern vielmehr mit...

EpicLPer 08. Mär 2018

und jetzt entlassen die auch noch Entwickler? Wow... Snapchat ist ja wie im Titel erwähnt...

Slurpee 08. Mär 2018

Kann ich mir nicht vorstellen; Anscheinend sind die sogar zu blöd, einen einfachen image...

Fettoni 08. Mär 2018

Ah, alles klar. Das ist irgendwie komplett an mir vorbeigegangen :) Danke!

Schnurrbernd 08. Mär 2018

... bis sie Insolvenz anmelden. Die UX war schon von Anfang an beschi**en. Das Redesign...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /