Abo
  • Services:
Anzeige
Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte.
Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Nach dem Hack: Vtech geht wieder ein bisschen online

Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte.
Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Der Spielzeughersteller Vtech wurde Ende vergangenen Jahres wegen großer Sicherheitsmängel kritisiert und nahm daraufhin viele seiner Dienste vom Netz. Jetzt gehen einige Produkte wieder online - bei der Security will das Unternehmen dazugelernt haben.

Der Spielzeughersteller Vtech fährt einige seiner Dienste wieder hoch, wie die BBC berichtet. Sie waren eingestellt worden, nachdem ein Hacker im vergangenen Jahr eklatante Sicherheitsmängel bei dem Unternehmen offenbart hatte.. Der Hacker hatte nach eigenen Angaben Zugriff auf Fotos von mehr als 10.000 Kindern und auf weitere Datensätze von insgesamt mehr als 6 Millionen Kindern.

Anzeige

Die jetzt wieder online gestellten Dienste ermöglichen es Kunden, Spiele, eBooks und andere Inhalte auf ihre Vtech-Geräte herunterzuladen. Andere Dienste, wie zum Beispiel die "Learning Lodge", sind auch weiterhin nicht verfügbar. Nach dem Bekanntwerden der Sicherheitslücken hatte das Unternehmen zahlreiche Dienste offline genommen, um ein weiteres Abgreifen von Daten zu verhindern.

Nutzer sollen ihre Passwörter ändern

"Nach dem Cyber-Angriff haben wir uns angestrengt, die Sicherheit der Nutzerdaten und bei dem Produkt Learning Lodge noch weiter zu verbessern", sagte der Vtech-Chef Allan Wong in einem von der BBC veröffentlichten Statement. Die Nutzer sollten sich jetzt so schnell wie möglich einloggen, um ihre Passwörter zu ändern, heißt es in dem Statement weiter. Ob das Unternehmen wirklich dazugelernt hat, wird sich zeigen - der Hack im vergangenen November erfolgte über eine SQL-Injektion, die für ein international agierendes Unternehmen absolut vermeidbar ist.

Das Unternehmen entschuldigt sich dafür, dass die Learning Lodge weiter nicht verfügbar ist. Zahlreiche Eltern hatten sich beschwert, dass der Dienst auch über Weihnachten nicht funktioniert hatte. Außerdem wurden die Passwörter mit dem unsicheren MD5-Verfahren gehasht statt mit besseren Alternativen.


eye home zur Startseite
tibrob 28. Jan 2016

In diesem Fall ging es nicht anders und natürlich werden Zufallswerte verwendet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    Topf | 22:21

  2. Volle Zustimmung

    xxsblack | 22:20

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    cruse | 22:17

  4. Re: Technisches und grafisches Trennen

    shoggothe | 22:15

  5. Mehr Funklöcher als...

    nmSteven | 22:13


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel