Abo
  • Services:

Nach dem Hack: Vtech geht wieder ein bisschen online

Der Spielzeughersteller Vtech wurde Ende vergangenen Jahres wegen großer Sicherheitsmängel kritisiert und nahm daraufhin viele seiner Dienste vom Netz. Jetzt gehen einige Produkte wieder online - bei der Security will das Unternehmen dazugelernt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte.
Ende November 2015 konnte sich ein Hacker Zugriff auf viele tausend Kinderbilder verschaffen - weil Vtech bei der Sicherheit geschlampt hatte. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Der Spielzeughersteller Vtech fährt einige seiner Dienste wieder hoch, wie die BBC berichtet. Sie waren eingestellt worden, nachdem ein Hacker im vergangenen Jahr eklatante Sicherheitsmängel bei dem Unternehmen offenbart hatte.. Der Hacker hatte nach eigenen Angaben Zugriff auf Fotos von mehr als 10.000 Kindern und auf weitere Datensätze von insgesamt mehr als 6 Millionen Kindern.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die jetzt wieder online gestellten Dienste ermöglichen es Kunden, Spiele, eBooks und andere Inhalte auf ihre Vtech-Geräte herunterzuladen. Andere Dienste, wie zum Beispiel die "Learning Lodge", sind auch weiterhin nicht verfügbar. Nach dem Bekanntwerden der Sicherheitslücken hatte das Unternehmen zahlreiche Dienste offline genommen, um ein weiteres Abgreifen von Daten zu verhindern.

Nutzer sollen ihre Passwörter ändern

"Nach dem Cyber-Angriff haben wir uns angestrengt, die Sicherheit der Nutzerdaten und bei dem Produkt Learning Lodge noch weiter zu verbessern", sagte der Vtech-Chef Allan Wong in einem von der BBC veröffentlichten Statement. Die Nutzer sollten sich jetzt so schnell wie möglich einloggen, um ihre Passwörter zu ändern, heißt es in dem Statement weiter. Ob das Unternehmen wirklich dazugelernt hat, wird sich zeigen - der Hack im vergangenen November erfolgte über eine SQL-Injektion, die für ein international agierendes Unternehmen absolut vermeidbar ist.

Das Unternehmen entschuldigt sich dafür, dass die Learning Lodge weiter nicht verfügbar ist. Zahlreiche Eltern hatten sich beschwert, dass der Dienst auch über Weihnachten nicht funktioniert hatte. Außerdem wurden die Passwörter mit dem unsicheren MD5-Verfahren gehasht statt mit besseren Alternativen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

tibrob 28. Jan 2016

In diesem Fall ging es nicht anders und natürlich werden Zufallswerte verwendet...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /