Nach Cyberattacke: Ubiquiti verklagt Brian Krebs wegen angeblicher Verleumdung

Der Hersteller will 350.000 US-Dollar Schadensersatz erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Lennart Mühlenmeier
Brian Krebs
Brian Krebs (Bild: Twitter, Screenshot: Golem.de)

Das Unternehmen Ubiquiti hat den Journalisten und IT-Experten Brian Krebs vor einem Bezirksgericht in Virginia, USA, zivilrechtlich verklagt. Die Anklage wurde am Dienstag eingereicht und umfasst knapp 100 Argumente des Herstellers für Netzwerkkomponenten. Ubiquiti verklagt Krebs, weil er im vergangenen Jahr nach einer Cyberattacke verleumdend berichtet habe. Krebs habe zum "Hochtreiben der Werbeeinnahmen" Details ignoriert und sich nur auf eine einzige fragwürdige Quelle bezogen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  2. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
Detailsuche

Der Kläger geht davon aus, dass der ehemalige Angestellte Nickolas Sharp die berichtete Lücke zu verantworten hat. Sharp wurde im Dezember 2021 festgenommen und wegen Computerbetrugs und -missbrauchs angeklagt. Diese Anklage Sharps führt die rechtliche Vertretung der Firma in ihren Argumenten gegen Krebs an, obwohl es bisher zu keiner Verurteilung kam.

Kanzlei wirbt mit Klagen gegen Medien

Die Rechtsanwaltskanzlei Clare Locke, die Ubiquiti vertritt, wirbt auf ihrer Website mit "umfassender Erfahrung in der Vertretung von Klienten gegen Medien". Sie habe schon gegen so gut wie alle großen US-Medien Prozesse geführt. Clare Locke führt die Logos unter anderem von Bloomberg, CNN und der New York Times auf. Ob diese Klagen erfolgreich waren, wird nicht genannt.

Für Brian Krebs könnte die Klage teuer werden. In seinem Schriftsatz schreibt der Kläger, dass er eine Übernahme der Prozesskosten von mindestens 75.000 US-Dollar und weitere 350.000 US-Dollar als Schadensersatz erwarte. Bei einer Verurteilung könnte der Betrag auch höher ausfallen, da dieser verhandelt wird.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe
Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de berichtete vor einem Jahr über die damaligen Entwicklungen. Ubiquiti wurde von Unbekannten um Kryptowährungen im Wert von zwei Million US-Dollar erpresst. Die Erpresser forderten die Zahlung gegen eine im Schriftsatz so benannte "Rückgabe der Daten" und die Identifizierung einer Sicherheitslücke.

Der Autor meint dazu:

Eine Korrektur von Krebs in die gewünschte Richtung des Unternehmens bedroht den journalistischen Quellenschutz. Es ist immer noch nicht bewiesen, dass Sharp die Quelle des Journalisten und der Angreifer des Unternehmens ist. Sharp bestreitet dies bis heute. Die Unschuldsvermutung gilt auch in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


igolame 02. Apr 2022 / Themenstart

Selbst on premise verhindert nicht das übermitteln der Daten an Ubiquiti

k2r 31. Mär 2022 / Themenstart

Unter den Lesern von Brian Krebs und den - privaten und beruflichen - Anwendern von...

ElMario 30. Mär 2022 / Themenstart

https://itwire.com/business-it-news/security/infosec-researchers-slam-ex-wapo-man-krebs...

bootstorm 30. Mär 2022 / Themenstart

... den der Kläger beweisen muss? Journalisten sind eigentlich sehr sehr gut in den USA...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /