• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Core-OS-Übernahme: Entwicklung von Container-Engine Rkt beendet

Die speziell für den Cloud-Einsatz erstellte Container-Engine Rkt wird nach der Übernahme von Core OS durch Red Hat nicht mehr weiterentwickelt. Als Alternative gibt es die native Umsetzung des Kubernetes-Projekts oder von Docker.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Container-Engine Rkt wird nicht mehr weiterentwickelt.
Die Container-Engine Rkt wird nicht mehr weiterentwickelt. (Bild: Bill Smith/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Entwicklung der Linux-Container-Engine und -Laufzeitumgebung Rkt, sprich Rocket, ist offiziell beendet. Das berichtet der an dem Projekt beteiligte Entwickler Luca Bruno auf Twitter. Das Github-Repository des Projekts befindet sich inzwischen außerdem offiziell im Archivstatus, das heißt, es ist nur noch lesend verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Eine Weiterentwicklung wie auch eine weitere Pflege der Software ist damit zumindest durch die bisherigen Entwickler ausgeschlossen. Da die Software Rkt aber freie Software ist, könnten externe Entwickler einen Fork erstellen und das Projekt eigenständig weiter pflegen. Dass es dazu kommt, erscheint zumindest derzeit jedoch unwahrscheinlich.

Rkt wurde vor mehr als fünf Jahren erstmals von den Container-Spezialisten von Core OS vorgestellt. Ziel des Projekts war es, eine kleine alternative Laufzeitumgebung zu der Container-Engine von Docker zu erstellen, da Docker aus Sicht der Core-OS-Entwickler damals schlicht zu viel Funktionalität in sich vereinte. Auch bei der Ankündigung von Rkt 1.0 hat das Team diese Sicht wiederholt.

Im Laufe der Jahre ist aber einerseits Docker immer modularer geworden, so dass die Docker-Container-Engine nun als Containerd eigenständig bereitsteht. Andererseits ist mit CRI-O eine Engine für die Orchestrierungssoftware Kubernetes entstanden. Beide Softwareprojekte bieten eine Alternative zur Verwendung von Rkt.

Mit der Übernahme von Core OS durch Red Hat hat der deutlich größere Linux-Distributor darüber hinaus eine Art Konsolidierung seiner Cloud-Techniken vorgenommen. Wie der Entwickler Bruno schreibt, gehörte dazu auch schon das Ende von Rkt. Zudem hätten aber auch keine anderen Unternehmen aus der Community ein Interesse an der Weiterführung von Rkt, so dass die Entwicklung nun eben eingestellt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-67%) 7,59€
  3. 5,86€
  4. (u. a. Anno 1800 ab 29,99€, Ghost Recon Breakpoint ab 19,80€, Rainbow Six Siege ab 8,00€)

Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /