Abo
  • Services:

Nach Bitcoin-Hack: Bitfinex-Diebe wollen jetzt spenden

Nachdem Angreifer bei Bitfinex Bitcoin im Wert von rund 72 Millionen US-Dollar entwendet haben, wollen sie offenbar einen Teil davon spenden. Insgesamt 1.000 Bitcoin sollen so den Eigentümer wechseln. Bitfinex selbst arbeitet an einer eigenen Entschädigungsstrategie.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Bitfinex-Hack gibt es noch viele Unklarheiten.
Beim Bitfinex-Hack gibt es noch viele Unklarheiten. (Bild: Benoit Tessier/Reuters)

Auf Reddit haben die mutmaßlichen Hacker der Bitcoin-Börse Bitfinex angekündigt, einen Teil der erbeuteten Kryptowährung spenden zu wollen. Genau 1.000 Bitcoin sollen an einen "glücklichen Gewinner" ausgezahlt werden. Diese Ankündigung stammt von einem Nutzer mit dem Pseudonym rekcahxfb, der dazu auffordert, Adressen zu Bitcoin-Wallets zu posten, um sich zu qualifizieren.

Stellenmarkt
  1. Allianz Global Corporate & Specialty AG, München oder Chicago (IL/USA)
  2. BWI GmbH, bundesweit

Eine bei Reddit verlinkte Wallet mit etwas mehr als 1.000 Bitcoin existiert tatsächlich, es wurden bereits einige Bitcoin an eine sogenannte Eater-Adresse geschickt, die die Bitcoin dann dauerhaft aus dem Verkehr zieht. Auf diese Art und Weise wurden nach Angaben der Sicherheitsfirma Sophos bereits Bitcoin im Wert von mehr als 5.000 US-Dollar vernichtet. Damit soll offenbar die Existenz der Bitcoin bewiesen werden.

Im Falle einer Verhaftung, Ermordung oder anderer Umstände würden die Bitcoin automatisch vernichtet, schreibt rekcahxfb, dies sei mit Hilfe eines nicht weiter bezeichneten Totmannschalters umgesetzt. Die Frist läuft am kommenden Mittwoch ab, dann sollen die Bitcoin an den neuen Eigentümer übergeben werden. Einige Nutzer spekulieren, ob die Aktion nur vorgeblich eine Wohltätigkeitsveranstaltung ist und eigentlich der Geldwäsche dienen soll.

Bitfinex will sozialisierte Entschädigung

Bitfinex arbeitet derzeit nach Angaben von Reuters an einer Entschädigungsstrategie. Noch könne man keine Details bekanntgeben, man neige aber "zu einem sozialisierten Verlustszenario zwischen Bitcoin-Balancen und aktiven Krediten gegen BTCUSD-Positionen". Was genau das bedeutet, ist noch unklar. Unklar ist zudem weiterhin, wie der Einbruch abgelaufen ist und wie viele der entwendeten Bitcoin tatsächlich einzelnen Nutzeraccounts zuzuordnen sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 34,99€
  3. 2,49€
  4. 45,99€ Release 04.12.

genab.de 08. Aug 2016

ich würde es auch gerne von einem Forum Poster erklärt bekommen, wenns schon nicht im...

Charl 07. Aug 2016

https://en.bitcoin.it/wiki/Hot_wallet

DerVorhangZuUnd... 07. Aug 2016

Sicher... Dann klau mal ein Auto verschenk' es an deinen Bruder. Merkst du was... Das...

AlexanderSchäfer 06. Aug 2016

Da BTC ja bereits ähnlich wie Finanzprodukte gehandelt werden, ist es ja möglich auch...

robinx999 05. Aug 2016

Da macht halt wieder einer auf Robin Hood ist aber nicht das Erste mal das jemand für...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /