• IT-Karriere:
  • Services:

Nach BGH-Urteil: Eventim will an Gebühr für Onlineticket festhalten

Die Gebühr beim Kauf eines Onlinetickets über CTS Eventim könnte weiter bestehen bleiben, aber geringer ausfallen. Falls es das Urteil des Bundesgerichtshofs erlaube, wolle der Kartenverkäufer weiterhin eine Servicegebühr für das Selbstausdrucken von Tickets erheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach dem BGH-Urteil will Eventim an Servicegebühr für selbst ausgedruckte Tickets festhalten.
Nach dem BGH-Urteil will Eventim an Servicegebühr für selbst ausgedruckte Tickets festhalten. (Bild: CTS Eventim)

Wer sich bei CTS Eventim gekaufte Tickets selbst ausdruckt, muss möglicherweise weiterhin eine Servicegebühr an den Kartenverkäufer entrichten. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte vor einigen Tagen gegen Eventim entschieden. Demnach darf der Kartenverkäufer vom Käufer keine Gebühr von 2,50 Euro erheben, wenn dieser sich das Ticket selbst ausdruckt. Allerdings habe das Gericht erklärt, "dass eine Anpassung dieser Gebühr durchaus zulässig sein kann", sagt Eventim. Der Kartenverkäufer will diese Möglichkeit ausschöpfen und eine geringere Gebühr erheben, wenn Kunden sich ihre Tickets selbst ausdrucken. Bis zu einer Entscheidung wolle Eventim das schriftliche Urteil des BGH abwarten, das noch nicht vorliegt.

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen

Das Urteil geht auf eine Klage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zurück. Sie hatte gegen das Entgelt bereits erfolgreich vor dem Landgericht Bremen geklagt. Das Hanseatische Oberlandesgericht in Bremen bestätigte im Jahr 2017 die Entscheidung des Landgerichts und wies die Berufung von Eventim zurück. Der Bundesgerichtshof hat nun in letzter Instanz ebenfalls zu Gunsten der Verbraucherzentrale entschieden und die Revision von Eventim zurückgewiesen.

Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Bremen war sich Eventim noch sicher gewesen, dass "es vor dem Bundesgerichtshof keinen Bestand haben wird" - diese Auffassung hat sich nicht bestätigt. Auch die vom Oberlandesgericht Bremen bemängelte Bearbeitungsgebühr für einen Premiumversand wurde kassiert. Eventim verlangte für diese Lieferung 29,90 Euro und verschickte die Tickets dann in einem unversicherten Briefumschlag. Beim Vorverkauf für die AC/DC-Welttournee 2015 konnten Kunden Tickets ausschließlich im Premiumversand erwerben.

Nach Ansicht der Verbraucherschützer solle Eventim die Gebühren für Ticketdirect an die Kunden zurückzahlen. Falls das unterbleibe, kündigte die Verbraucherzentrale an, Gewinnabschöpfungsansprüche in Betracht zu ziehen, damit die Entgelte nicht bei Eventim verbleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

willi.rosenbauer12 18. Jul 2020

Total nervig: Konzert fiel aus, aber eventim hat einen Teil des Geldes einbehalten...

robinx999 27. Aug 2018

Mag sein, aber ich denke man sollte es analog der Fliggastverordnung regeln und...

Anonymer Nutzer 27. Aug 2018

dann schreibt eurer band, dass ihr das kegge findet!

brainslayer 27. Aug 2018

das wiederspricht dem ja nicht. natürlich kannst du auch deine tickets alle selber zum...

M.P. 27. Aug 2018

Dem könnte das Vertragsverhältnis zwischen den einzelnen Veranstaltern und Eventim...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    •  /