Abo
  • Services:
Anzeige
Das Hinweisportal des BKA war zeitweise lahmgelegt.
Das Hinweisportal des BKA war zeitweise lahmgelegt. (Bild: Bundeskrimininalamt/Screenshot: Golem.de)

Nach Berliner Anschlag: DDoS-Attacke auf Hinweisportal des BKA

Das Hinweisportal des BKA war zeitweise lahmgelegt.
Das Hinweisportal des BKA war zeitweise lahmgelegt. (Bild: Bundeskrimininalamt/Screenshot: Golem.de)

Unbekannte Angreifer haben zeitweise das Hinweisportal des BKA lahmgelegt. Für mehrere Stunden konnten keine Videos vom Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt hochgeladen werden.

Auf das Hinweisportal des Bundeskriminalamtes (BKA) hat es nach dem Anschlag in Berlin einen Hackerangriff gegeben. Das BKA bestätigte am Mittwoch entsprechende Berichte der Funke-Mediengruppe. Über die Internetseite www.bka-hinweisportal.de können Zeugen Videos oder Fotos von dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin hochladen. Dem Bericht zufolge war am Dienstag zwischen 17 und 19:30 Uhr das Portal aufgrund einer DDoS-Attacke nicht erreichbar. Gegenmaßnahmen seien sofort ergriffen worden, so dass die Seite am Abend wieder funktioniert habe, teilte eine Sprecherin des BKA mit. Details über die Urheber der DDoS-Attacke sind bislang nicht bekannt.

Anzeige

Das BKA verfügt nach eigenen Angaben schon seit längerem über Datenbanken, um eine Fülle von Bild- und Videomaterial möglichst schnell auswerten zu können. So sagte BKA-Chef Holger Münch im Januar 2016 der Bild-Zeitung: "Nach den Anschlägen auf den Marathon in Boston 2013 gab es unglaublich viele Fotos und Videos, die ausgewertet werden mussten. Daraufhin hat das BKA eine 'Boston-Cloud' aufgebaut, eine Datenbank, mit der wir Tausende Bilder oder Filme auswerten können." Der BKA-interne Begriff "Boston Cloud" bedeutet in diesem Fall vermutlich, dass die hochgeladenen Daten über das Internet möglichst vielen Ermittlern zugänglich sind.

Nach Angaben von Münch stellte das BKA die Infrastruktur bereits der Kölner Polizei zur Verfügung, um Handyfotos oder -videos der Silvesternacht 2016 sichten und bewerten zu können. Damals hatte es in Köln zahlreiche sexuelle Übergriffe auf Frauen gegeben. Derzeit können Zeugen Daten bis zu einer Größe von zwei GByte über das Portal hochladen. Die Polizei erhofft sich damit Hinweise auf den Fahrer des polnischen Lkw, der für den Anschlag gekapert worden war.


eye home zur Startseite
User_x 22. Dez 2016

ich glaube du stehst dann alleine mit diesem glauben da. soweit ich das BKA und...

Muhaha 22. Dez 2016

Dann halte Dich selbst an Deine weisen Worte ...

emuuu 21. Dez 2016

Christo ist auch schon viel zu lange her ^^

David64Bit 21. Dez 2016

Der Server wird wahrscheinlich einige Nutzer wegstecken können, aber je nach dem hinter...

Proctrap 21. Dez 2016

Gestern Abend brach das System der Polizei unter der Last der Nutzer zusammen, aussagen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. telekom, Leinfelden-Echterdingen
  3. Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: gegen Kostenerstattung abgeschaltet... Warum?

    masel99 | 01:34

  2. Re: Viel viel zu spät. Viel.

    quineloe | 01:33

  3. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    Evron | 01:18

  4. für musiker sicher auch sehr interessant

    jonoj | 00:53

  5. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    blaub4r | 00:44


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel