Abo
  • Services:
Anzeige
Fahrdienst Uber (Symbolbild): 57 Beschwerden werden noch untersucht.
Fahrdienst Uber (Symbolbild): 57 Beschwerden werden noch untersucht. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Nach Belästigungen: Uber beschließt weitere Konsequenzen

Fahrdienst Uber (Symbolbild): 57 Beschwerden werden noch untersucht.
Fahrdienst Uber (Symbolbild): 57 Beschwerden werden noch untersucht. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Der Untersuchungsbericht ist da: Der Verwaltungsrat von Uber hat die Maßnahmen, die die Ermittler um Exjustizminister Eric Holder vorgeschlagen haben, gebilligt. Es könnte sein, dass sie sogar Uber-Chef Travis Kalanick betreffen.

Die Entlassungen sind nicht genug: Der Verwaltungsrat des Fahrdienstes Uber hat nach Vorfällen von Belästigung und Diskriminierung im Unternehmen weitere Konsequenzen angekündigt. Diese könnten auch die Unternehmensleitung betreffen.

Anzeige

Eine Softwareentwicklerin hatte sich Anfang des Jahres öffentlich über die Zustände bei Uber beschwert. Daraufhin leitete Uber eine Untersuchung der Vorfälle ein. Die Untersuchungskommission, die vom ehemaligen US-Justizministers Eric Holder geleitet wurde, hat ihren Bericht vorgelegt.

Der Verwaltungsrat habe die Vorschläge der Kommission zum weiteren Vorgehen einstimmig angenommen, teilt Uber mit. Einzelheiten sollen aber erst am Dienstag bekanntgegeben werden. Zuerst sollen die Mitarbeiter über die Maßnahmen informiert werden.

Wird Uber-Chef Kalanick beurlaubt?

Die Maßnahmen könnten sogar die Unternehmensspitze betreffen: So könnte Uber-Chef und -Gründer Travis Kalanick mehrere Monate lang beurlaubt werden, berichtet das Wall Street Journal. Emil Michael, Bereichsleiter für die Geschäftsentwicklung und einer der engsten Mitarbeiter Kalanicks, könnte demnach entlassen werden. Michael hatte Ende 2014 vorgeschlagen, Ermittler zu engagieren, die Journalisten, die kritisch über Uber berichten, ausspionieren.

Die Ermittler untersuchten insgesamt 215 Beschwerden. Dabei ging es unter anderem um Diskriminierung, sexuelle Belästigung, unprofessionelles Verhalten oder Mobbing. In der vergangenen Woche hatte Uber bereits erste Konsequenzen aus den Vorfällen gezogen: 20 Mitarbeitern wurde gekündigt, weitere wurden verwarnt oder müssen Schulungen besuchen.


eye home zur Startseite
ZDragon 13. Jun 2017

Mir gefällt, wie es nach diesen Konsequenzen keine Ausreden mehr geben kann. Uber feuert...

Themenstart

MarioWario 12. Jun 2017

und sein Stiefvater noch im Koma liegt - anway. Eric Holder einzusetzen war sicher für...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Raum Ludwigsburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Paulinenpflege Winnenden, Stuttgart
  4. über Harvey Nash GmbH, Umland von Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS VivoBook 15,6" FHD i3/8 GB/256 GB SSD für 333,00€)
  2. (u. a. Iiyama ProLite 25" FHD mit IPS-Panel für 149€ statt 171€ im Vergleich)
  3. (u. a. Das Boot, Memento, Ohne Limit und No Escape)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Horizon Zero Dawn für PC....

    t3st3rst3st | 07:29

  2. Re: Wecker

    Icestorm | 07:27

  3. Re: Alternative: Fire TV Stick, RetroArch, 8Bitdo...

    CSCmdr | 07:24

  4. Re: Sexuelle Belästigung ist scheiße!

    t3st3rst3st | 07:22

  5. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel