Abo
  • IT-Karriere:

Nach Aus von Groove: Cortana erkennt keine Musik mehr

Bis vor kurzem hat Microsofts Sprachassistent Cortana Musikstücke erkennen können. Wer das jetzt versucht, bekommt keine Antwort mehr. Hintergrund scheint die Einstellung von Microsofts Musikdienst Groove zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana erkennt keine Lieder mehr.
Cortana erkennt keine Lieder mehr. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Cortana ist gegenüber Musik taub geworden. Der in Windows 10 eingebaute Sprachassistent kann keine Musikstücke mehr erkennen und identifizieren, wie Windows Central festgestellt hat. Zwar erhalten Nutzer einen Treffer, dieser weist den Titel allerdings mit "Song unrecognized" aus.

  • Cortana erkennt keine Musikstücke mehr, da dem Assistenten eine passende Datenbank fehlt. (Screenshot: Golem.de)
Cortana erkennt keine Musikstücke mehr, da dem Assistenten eine passende Datenbank fehlt. (Screenshot: Golem.de)

Service hat keine Datenbank zum Abgleich mehr

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. afb Application Services AG, München

Als Albentitel ist "this service is retired" eingetragen, als Interpret ist "music continues" zu lesen. Seit Anfang 2018 funktioniert die Erkennung nicht mehr. Hintergrund ist offenbar die Einstellung von Microsofts Musikdienst Groove, der zum 31. Dezember 2017 beendet wurde.

Groove stellte Cortana scheinbar seine Musikdatenbank zur Verfügung, anhand derer der Assistent Lieder erkennen konnte. Groove-Nutzer werden jetzt zu Spotifiy weitergeleitet - eine derartige Weiterleitung gibt es für Cortana jedoch offensichtlich nicht.

Microsoft-Programmierer Jason Deakins hat die Einstellung der Musikerkennung auf Twitter bestätigt. Da es die mittlerweile zu Apple gehörende Konkurrenz-App Shazam nicht im Windows Store gibt, können Windows-Nutzer momentan keine Musikerkennung auf ihren Geräten verwenden.

Groove-App ist weiterhin unter Windows 10 zu finden

Die Groove-App ist trotz der Einstellung des Services übrigens weiterhin auf Windows-10-Rechnern vorinstalliert. Ein Abo kann man nicht mehr abschließen, stattdessen zeigt die App einen Link zu Spotify an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

NixName 15. Jan 2018

https://abload.de/thumb/bootmanager91qiy.jpg https://abload.de/thumb/partit3rqy7.jpg...

Kleba 05. Jan 2018

Es ist genau die Plattform, die es dir (theoretisch) ermöglicht ein- und dieselbe App...

SchmuseTigger 05. Jan 2018

Anleitung bei MS ganz ganz fett und nicht zu übersehen. Testumgebung denke ich nicht...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /