Nach 25 Jahren: Easter Egg in Windows 95 entdeckt

Windows 95 ist rund 26 Jahre alt - und fast so lange hat es gedauert, bis ein Easter Egg entdeckt wurde, das in einem Mail-Programm verborgen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Easter Egg in Windows 95
Easter Egg in Windows 95 (Bild: Albacore/Twitter)

In der Internet-Mail-Anwendung, die seit 1996 für Windows 95 verfügbar war, verbirgt sich die Botschaft eines unbekannten Programmierers, die offenbar mehr als 25 Jahre lang verborgen blieb.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator Service & Support (m/w/d)
    Klinikum Garmisch-Partenkirchen GmbH, Garmisch-Partenkirchen
  2. IT Security Professional OT / Governance (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Der Twitter-Nutzer Albacore entdeckte das sogenannte Easter Egg in Microsoft Internet Mail and News, das im Hilfe-Menü des Programms zu finden ist. Dazu muss im About-Dialog zunächst die comctl32.dll-Datei markiert und dann über die Tastatur der Text Mortimer eingegeben werden. Daraufhin erscheinen in einem neuen Fenster in einem Abspann die Namen aller App-Entwickler.

Der Entdecker schreibt: "Es ist nie zu spät, Easter Eggs zu finden. [...] Sie müssen dessen Info-Fenster öffnen, eine der Dateien auswählen und MORTIMER eingeben. Die Namen der Entwickler des Programms fangen dann an zu scrollen"

Wo gibt es weitere Easter Eggs in Windows?

Ein englischsprachiger Wikipedia-Artikel listet alle weiteren bisher bekannten Easter Eggs in Microsoft-Produkten auf. Erklärt wird auch, warum es für Windows 10 keine Easter Eggs gebe: Microsoft hat im Rahmen seiner Trustworthy Computing Initiative im Jahr 2002 offiziell aufgehört, Ostereier in seine Programme aufzunehmen. Das hält Entwickler aber nicht ab, zumindest in den Insider-Builds gelegentlich einen kleinen Scherz einzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wokoschan 31. Mär 2021

Danke das Du das anschreibst. Mir ist diese völlig überzogene und arrogante Signatur...

Wokoschan 30. Mär 2021

Und was willst du uns damit sagen? Wenn ich danach via Google suche, lande ich genau...

corado 30. Mär 2021

ja, aber Win95 kam schnell die Ernüchtigung. OS2 war ein Traun, die Ernüchterung kam da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
    Ada Lovelace
    Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

    Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

  2. Elektronische Identität: EU-Staaten einigen sich auf digitale Brieftasche
    Elektronische Identität
    EU-Staaten einigen sich auf digitale Brieftasche

    Die Einführung einer EU-weiten digitalen Identität rückt näher.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /