N20p mit Standmodus und Touch: Die ersten Chromebooks von Lenovo

Lenovo hat mit dem N20 und dem N20p zwei neue Chromebooks angekündigt. Beide Geräte sind mit einem 11,6-Zoll-Panel und einem Bay-Trail-Chip ausgestattet, das N20p verfügt zudem über ein Touch-Display und einen Standmodus. Die Chromebooks sollen im Frühsommer für 250 und 300 Euro erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Chromebook N20
Das Chromebook N20 (Bild: Lenovo)

Bisher hat sich Lenovo bei Chromebooks zurückgehalten, einzig das Thinkpad Yoga 11e und das Thinkpad 11e für Schulen hat der Hersteller still und leise vorgestellt. Mit dem N20 und dem N20p folgen nun die ersten Chromebooks für Consumer.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Beide Geräte basieren auf einem nicht näher benannten Celeron-Prozessor mit vier Kernen, also einem N2000-Chip der Bay-Trail-Familie. Die integrierte HD Graphics genügt für die jeweils mit 1.366 x 768 Pixeln auflösenden 11,6-Displays völlig. Beim N20p hat Lenovo weiterhin Touch und einen Standmodus vorgesehen.

  • Das N20p im Standmodus (Bild: Lenovo)
Das N20p im Standmodus (Bild: Lenovo)

Die beiden Chromebooks wiegen rund 1,4 Kilogramm und speichern Daten wie das vorinstallierte ChromeOS auf die 16 GByte große eMMC, hinzu kommt ein SD-Kartenslot sowie 4 GByte DDR3L-RAM. Lenovo hat neben ac-WLAN und Bluetooth 4.0 auch eine 1-MPix-Webcam und einen HDMI-Ausgang verbaut. Die Akkulaufzeit soll 8 Stunden betragen.

Das Lenovo N20 und das N20p sollen ab Frühsommer für 250 und 300 Euro erhältlich sein, wir tippen auf Juli.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

Anonymer Nutzer 06. Mai 2014

Tzven schrieb: Hab ich dir doch von Anfang an gesagt....

Flyn 06. Mai 2014

Ich will ein Chromebook auch direkt über das Stromnetz betreiben. Denn das Chromebook...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /