Abo
  • Services:
Anzeige
(N)Onliner Atlas
(N)Onliner Atlas (Bild: (N)Onliner Atlas)

(N)Onliner Atlas: Kaum noch Zuwachs bei Internetnutzung in Deutschland

(N)Onliner Atlas
(N)Onliner Atlas (Bild: (N)Onliner Atlas)

Der Markt für Internetanschlüsse in Deutschland scheint fast gesättigt. Höherer Zuwachs zeigt sich nur noch bei Menschen ab 70 Jahren.

Laut der Studie (N)Onliner Atlas gab es 2011 nur noch einen schwachen Zuwachs von 0,9 Prozent bei der Internetnutzung in Deutschland. Das gab die Initiative D21 am 26. Juni 2012 bekannt. Damit waren 75,6 Prozent der Deutschen online.

Anzeige

Die Initiative D21 erklärte: "Der geringe Zuwachs von 0,9 Prozentpunkten zeigt, dass sich der Trend der vergangenen Jahre bestätigt und die Internetzuwachsraten zunehmend stagnieren. Nur wenige Deutsche haben innerhalb des vergangenen Jahres das Internet für sich entdeckt und auch die Anzahl der Nutzungsplaner ist erneut leicht gesunken. Gaben 2011 noch 3,3 Prozent der Deutschen an, das Internet innerhalb der nächsten zwölf Monate nutzen zu wollen, sind es 2012 nur noch 3,1 Prozent."

Der Zuwachs kommt vor allem aus den Gruppen, in denen das Internet bisher noch wenig genutzt wurde. So können die ab 70-Jährigen einen Zuwachs von 3,6 Prozent auf 28,2 Prozent aufweisen. Auch die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen hat sich von 57,3 Prozent im Vorjahr auf 60,4 Prozent Internetnutzer gesteigert. Die ab 50-Jährigen können sich mit einem Wachstum von 2,2 Prozent erneut überdurchschnittlich verbessern. Die Bevölkerungsgruppe liegt nun bei einer Internetpenetration von 54,7 Prozent. Frauen ab 50 weisen sogar Wachstumsraten von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf und erreichen 46,9 Prozent.

Der Anteil der Deutschen, die "breitbandiges Internet" nutzen, ist um 4,6 Prozent auf 57,1 Prozent gestiegen. Wichtigste Zugangsart bleibt mit 42,2 Prozent der DSL-Anschluss. 8,5 Prozent beziehungsweise 5,1 Prozent der Befragten gehen zu Hause hauptsächlich über das TV-Kabelnetz oder Mobilfunk online. Im Vorjahr waren dies noch 5,9 beziehungsweise 2,9 Prozent. Die Zahl derjenigen, die Internet über Kabel nutzen, hat sich somit um 44 Prozent gesteigert, bei den Mobilfunknutzern sind es 76 Prozent.

TNS Infratest führte für die Initiative D21 rund 30.000 Interviews durch. "Breitbandiges Internet" wurde nicht definiert, damit handelt es sich hier um "gefühltes Breitband".


eye home zur Startseite
Morkulebus 27. Jun 2012

Ja, Alice / O2 fängt damit an. Die teure Hotline Nummer wird am 1.7. mit 20 Cent/Anruf...

derKlaus 26. Jun 2012

Was der Golem Redakteur hier nicht erwähnt hat: In ländlichen Gebieten wird sich das...

derKlaus 26. Jun 2012

Noch nicht. Wenn staatliche Aufträge für Handerker (Gebäude bau oder so) irgendwann...

c3rl 26. Jun 2012

IVW is eh fürn Arsch ;) Bei Flash-Anwendungen dürfen durch Klicks "Page Impressions...

Lala Satalin... 26. Jun 2012

Viele Leute haben oft in Youtube und co. Musikvideos angesehen. Nachdem die GEMA alles...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 69,00€
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    Lord Gamma | 19:44

  2. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Sharra | 19:32

  3. "mangelnde Transparenz"

    Lord Gamma | 19:32

  4. Re: Siri und diktieren

    Lord Gamma | 19:30

  5. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel