Abo
  • Services:

Mytaxi: Funk Taxi nennt Versteigerung von Taxifahrten "dreist"

Funk Taxi Berlin greift Mytaxi für sein neues Versteigerungsmodell mit Provisionen von bis zu 30 Prozent an, plant aber selbst eine flexible Vermittlungsgebühr und einen Betrag pro Auftrag.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Auktionsmodell
Das neue Auktionsmodell (Bild: Intelligent Apps)

Funk Taxi Berlin 261026 greift den Konkurrenten Mytaxi wegen seines neuen Geschäftsmodells an. Ab dem 1. Februar 2014 sollen Fahrer eine Provision in Höhe von 3 bis 30 Prozent des zu erwartenden Fahrpreises zahlen, was als "Fairmittlung" bezeichnet wird.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

"Mit Blick auf den zum 1. Januar 2015 anstehenden Mindestlohn kann man den Taxiunternehmen nicht derart dreist in die Tasche greifen", sagte Bernd Ploke, Geschäftsführer von Funk Taxi Berlin 261026. "Taxikundschaft auf dem Großmarkt meistbietend versteigern zu wollen, ist alles andere als 'fair'."

Ploke: "Mytaxi muss diesen Unfug schnellstmöglich beenden, um dem Ruf des Taxigewerbes keinen weiteren Schaden zuzufügen. Unkalkulierbare Vermittlungsgebühren können die Taxibetriebe nicht verkraften. Sie müssen ohnehin sehr knapp kalkulieren."

Laut Mytaxi sind 18.000 Taxifahrer in Deutschland für die App registriert.

Funk Taxi Berlin vermittelt nach eigenen Angaben Taxiaufträge an knapp 2.000 Taxis in Berlin. Zurzeit bezahlen die angeschlossenen Unternehmen eine monatliche Flatrate für Taxiaufträge, eine flexible Vermittlungsgebühr mit einem monatlichen Sockelbetrag zuzüglich eines Betrags pro Auftrag sei geplant. Eine Versteigerung soll es aber nicht geben.

Mytaxi erklärte nach Kritik von Taxifahrern: "Nach wie vor werden Stammfahrer von Ihren Stammkunden bevorzugt angefragt - unabhängig von der eingestellten Vermittlungsgebühr beim Fahrer." Jeder Unternehmer könne für seine Fahrer zudem einen Preisrahmen mit Ober- und Untergrenze festlegen. Die Fahrer könnten die Gebühr dann in der App nur noch innerhalb dieses Rahmens einstellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Guardian 14. Jan 2014

Das letzte mal als ich taxi fahren wollte, hat der Fahrer 15¤ für 2 km gewollt. LOL Bin...

WirklichKeiner 13. Jan 2014

Ach so etwas wird nie passieren. Da gönnt einer dem anderen die Fahrt nicht. Da werden...

Geistesgegenwart 13. Jan 2014

Meinst du sicher mitfahrzentrale.de oder mitfahrgelegenheit.de? Bei letzteren würde ich...

bstea 13. Jan 2014

Wohnt die zufällig in Oberhausen?


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /