• IT-Karriere:
  • Services:

MySQL: Man-Pages stehen nicht mehr unter der GPL

Seit Version 5.5.31 steht die Dokumentation für die Datenbank MySQL nicht mehr unter der GPL. Die neuen Lizenzbedingungen erwähnen aber auch die Software. Es handelt sich aber um einen Bug, der wieder korrigiert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Dokumentation von MySQL steht nicht mehr unter der GPL.
Die Dokumentation von MySQL steht nicht mehr unter der GPL. (Bild: MySQL)

Oracle hat wohl aus Versehen die Lizenzbedingungen in der Dokumentation der Datenbank MySQL geändert. Sie steht gegenwärtig nicht mehr unter der GPL. Die veränderten Lizenzbedingungen erwähnen aber auch die Software. Der Bug soll schnellstmöglich wieder entfernt werden.

Stellenmarkt
  1. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Offiziell steht MySQL weiterhin unter der GPL, Besitzer Oracle bietet seit geraumer Zeit aber kostenpflichtige Varianten der Datenbank an. Viele Linux-Distributionen haben in den vergangenen Monaten von MySQL zu MariaDB gewechselt.

Statt der üblichen GPL-Klausel in den Man-Pages zur MySQL-Datenbank tauchen seit Version 5.5.31 in der Dokumentation der Datenbank veränderte Lizenztexte auf, die explizit darauf hinweisen, dass zumindest die Dokumentation nicht mehr unter der GPL steht. "This documentation is NOT distributed under a GPL license", heißt es beispielsweise im Text zum MySQL-Werkzeug Resolveip. Laut Blogseite des MySQL-Forks MariaDB ist der Text in allen anderen Man-Seiten der Datenbank identisch. Betroffen von den Änderungen ist damit auch die gegenwärtig stabile Version 5.6.12.

Auch für Software?

Der erste Satz der neuen Lizenzbestimmungen erwähnt auch die Software: "This software and related documentation are provided under a license agreement containing restrictions on use and disclosure and are protected by intellectual property laws. Except as expressly permitted in your license agreement or allowed by law, you may not use, copy, reproduce, translate, broadcast, modify, license, transmit, distribute, exhibit, perform, publish, or display any part, in any form, or by any means. Reverse engineering, disassembly, or decompilation of this software, unless required by law for interoperability, is prohibited."

Nachdem Oracle mit der Übernahme von Sun auch in den Besitz der freien Datenbank MySQL gelangte, befürchteten viele Anbieter, Oracle würde die Entwicklung der Datenbank zugunsten seiner eigenen proprietären Lösung einstampfen. Oracle musste zunächst Zugeständnisse zur weiteren Unterstützung von MySQL machen, bevor die EU die Übernahme von Sun genehmigte. Oracles Handhabung von MySQL stieß bei der Community inzwischen aber immer wieder auf Kritik.

Wechsel zu MariaDB

Nach Fedora, Opensuse und Ubuntu wechselt jetzt auch Red Hat mit RHEL 7 von MySQL zu MariaDB als Standarddatenbank. MariaDB wurde als Fork nach der Übernahme durch Oracle von MySQL-Vater Monty Widenius initiiert und gilt als ausgereifte Alternative zu MySQL. MariaDB wird demnächst in Version 10.0.2 erscheinen.

Nachtrag vom 19. Juni 2013, 13:45 Uhr

Offenbar handelt es sich um einen Bug, der wieder korrigiert werden soll. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

YoungManKlaus 20. Jun 2013

... so wie es "nur ein versehen" war dass sie versucht haben das timezone-update-tool...

rkr 20. Jun 2013

Ich wette auch, dass MariaDB schnell bei vielen Hostern MySQL verdraengen wird. Einige...

Moe479 19. Jun 2013

wir haben keine ahnung, der praktikant?

jt (Golem.de) 19. Jun 2013

:)

xtrem 19. Jun 2013

oracle weiis, wie man sich unbeliebt macht ^^


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /