Abo
  • IT-Karriere:

MySQL-Fork: MariaDB veröffentlicht Enterprise Server

Das Unternehmen MariaDB hat mit dem Enterprise Server 10.4 die erste Version seines Datenbankservers speziell für Großkunden veröffentlicht. Der Server soll mehr Sicherheit und zusätzliche Funktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von MariaDB ist ein Seelöwe.
Das Maskottchen von MariaDB ist ein Seelöwe. (Bild: Derek Keats, flickr.com/CC-BY 2.0)

Wie vor einigen Monaten angekündigt, hat der Datenbankspezialist MariaDB die erste Version seines sogenannten Enterprise Servers vorgestellt. Dieser steht für die aktuelle Version 10.4 sowie außerdem auch für die Versionen 10.2 und 10.3 bereit. Im vergangenem Jahr habe das Team dafür neben der Community-Variante auch an dieser zweiten und speziell für den Unternehmenseinsatz gedachten Variante gearbeitet, erklärte MariaDB.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Um den Enterprise Server zu erstellen, hat der Hersteller seinen Community-Server auf die Anforderungen an Produktionssysteme überprüft. So sind bei der gehärteten Enterprise-Version etwa alle als nicht komplett unterstützt geltenden Plugins deaktiviert. Der Server soll zudem für einen längeren Zeitraum Funktionen von neueren Versionen erhalten, damit Kunden nicht zum Update gezwungen sind.

Ansonsten bringe der Enterprise Server alle Funktionen der Community-Version mit, durchlaufe aber zusätzliche Testzyklen, heißt es in den Ausführungen zur ersten Version. Es gebe ebenso exklusive Funktionen in der Enterprise-Variante. Der Anbieter zählt unter anderem eine spezielle Version des Audit-Plugins dazu oder auch ein Enterprise-Backup. Letzteres bringt eine verbesserte Version des Table Locking mit, das einen inkrementellen Umgang mit den Locks vorsieht, was zu schnelleren Backups führen soll.

Der Enterprise Server von MariaDB soll ebenso wie die bisher gepflegte Community-Version als Open Source verfügbar sein. Darüber hinaus soll der frei verfügbare Community Server ebenso von dem Unternehmen aktiv weiterentwickelt werden, wofür mit der größeren Community kooperiert werden soll. MariaDB entstand als Community-Fork von MySQL, nachdem Oracle mit der Übernahme von Sun die Kontrolle über das Projekt erlangt hatte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 3,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. (-12%) 52,99€

Mixermachine 17. Jun 2019

Ich finde das Modell Opensource/Enterprise gut, denn was ist die Alternative um Geld zu...

ldlx 14. Jun 2019

Laut Presseinformation wurde am 11.06. *angekündigt*, dass der Enterprise Server Ende...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /