Abo
  • Services:
Anzeige
Myscript Memo
Myscript Memo (Bild: Vision Objects)

Myscript Memo: Handschrifterkennung für iOS

Myscript Memo
Myscript Memo (Bild: Vision Objects)

Vision Objects hat seine Handschrifterkennung aktualisiert, die auf dem iPhone und dem iPad läuft. Die kostenlose Version sendet die Notizen nun zum Auswerten an den Server des Anbieters. Mehr Privatsphäre erhält nur, wer zahlt.

Myscript Memo ist eine in der Basisversion kostenlose App für iOS-Geräte von Apple, die ein liniertes Papier auf dem Touchscreen abbildet, auf dem der Anwender mit dem Finger oder einem geeigneten Stift schreiben kann.

Anzeige
  • Nach der Texterkennung kann der Ergebnis weiterverarbeitet werden. (Bild: Vision Objects)
  • Myscript Memo für das iPad (Bild: Vision Objects)
  • Verschiedene Sprachen für Myscript Memo für das iPad (Bild: Vision Objects)
  • Myscript Memo für das iPad kann für verschiedene Notizen eingesetzt werden. (Bild: Vision Objects)
Myscript Memo für das iPad (Bild: Vision Objects)

Die handschriftlichen Notizen werden dann auf Wunsch mit einer Texterkenung auf dem Server von Vision Objects behandelt und an die App zurückgeschickt. Die Anwendung unterstützt 31 Sprachen für die Handschrifterkennung, darunter Deutsch. In einem Kurztest von Golem.de funktionierte die Erkennung selbst bei krakeliger Handschrift fehlerarm, wenn die Buchstaben nicht stark zusammenhängend wie bei der Schreibschrift, sondern in Form der Grundschrift einzeln geschrieben werden. Bei der Erkennung von Groß- und Kleinschreibung wie zum Beispiel des Buchstabens "W" vertat sich die Software gelegentlich.

Die erkannten Texte können in der Zwischenablage abgelegt oder gleich in das Onlinenotizbuch Evernote kopiert, per SMS, Facebook, Twitter oder per E-Mail verschickt werden. Wer will, kann die Notizen auch als Bilddaten auf dem iOS-Gerät speichern oder als Myscript-Datei zur Weiterverarbeitung mit den Desktopanwendungen von Vision Objects speichern.

Auf dem iPhone ist der Bildschirm für ernsthaftes Arbeiten etwas zu klein, doch das iPad bietet eine für kleine Notizen durchaus nützliche Eingabeoberfläche. Da der Handballen beim Schreiben die Touchscreenoberfläche berühren und zu Fehleingaben führen kann, lässt sich in der App ein Bildschirmbereich definieren, der nicht ausgelesen wird.

Datensicherheit nur gegen Geld

So gut die Texterkennung auch ist, hat die iOS-Anwendung Myscript Memo den Nachteil, dass die Notizen zuerst auf den Server des Anwenders kopiert, dort erkannt und wieder zurückgeschickt werden. Damit auch Vertrauliches bearbeitet werden kann, muss der Anwender per In-App-Kauf für 2,39 Euro ein Modul erwerben, das die Texterkennung auf dem iOS-Gerät selbst durchführt.

Noch mehr Funktionen wie mehrseitige Notizbücher, PDF-Export, Dropbox-Unterstützung sowie eine Zoomfunktion bietet die App Myscript Notes Mobile, die für 5,99 Euro nur für das iPad angeboten wird. Sie führt die Handschrifterkennung ebenfalls im Gerät selbst durch.


eye home zur Startseite
tribal-sunrise 25. Jun 2012

Gibt es tatsächlich nur diese zwei Softwareprodukte oder hats noch etwas mehr im Angebot?

budweiser 25. Jun 2012

... eher auf den des Herstellers, oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Köln
  2. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  3. domainfactory GmbH, Ismaning
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04

  2. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Mingfu | 21:51

  3. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    itza | 21:47

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    david_rieger | 21:46

  5. Re: Es wäre einfacher Logos von Zeitungen zu zeigen

    Der Rechthaber | 21:45


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel