Abo
  • Services:
Anzeige
Myris-Scanner
Myris-Scanner (Bild: Eyelock)

Myris-Scanner Auge ersetzt Passwort

Myris heißt der handtellergroße Iris-Scanner von Eyelock, der beide Augen des Anwenders filmt und prüft, ob es sich dabei um den rechtmäßigen Nutzer handelt. Der Scanvorgang soll nur Sekundenbruchteile dauern.

Anzeige

Fingerabdruckscanner sind recht leicht auszutricksen und auch die Gesichtserkennung hat ihre Tücken, wenn es darum geht, möglichst fehlerfrei die berechtigte Person zu erkennen und nicht etwa einem Angreifer den Zugriff zu ermöglichen. Eyelock behauptet, dass durch den Musterabgleich beider Augen dieses Problem praktisch eliminiert wird: Die Falschakzeptanzrate liege bei 1 zu 2,25 Billionen. Zum Vergleich: Bei Fingerabdruckscans soll sie bei rund 1:10.000 bis 1:50.000 liegen.

Der Myris wird über USB angeschlossen und ist mit einem kleinen Spiegel in der Mitte ausgerüstet, der dem Benutzer als Fokussierhilfe dient, während im Inneren eine Kamera die Augen filmt. Myris wird ungefähr 30 cm vor das Gesicht gehalten, während der Erkennungsvorgang läuft.

Der Scanner ermöglicht es, bis zu fünf Leute zu registrieren, und legt ein digitales Profil von ihren Augen im Gerät ab. Der Einmessvorgang dauert ungefähr eine halbe Minute, während das spätere Einloggen nur wenige Sekundenbruchteile benötigen soll. Eine LED signalisiert die erfolgreiche Identifikation.

  • Myris (Bild: Eyelock)
  • Myris (Bild: Eyelock)
  • Myris (Bild: Eyelock)
Myris (Bild: Eyelock)

Zu Myris gehört die Eyelock-Software für Windows und Mac OS X, die als Passwortmanager arbeitet und die Zugangskennungen des Anwenders speichert. Beim Besuch einer passwortgeschützten Website schaut der Anwender zum Beispiel nur kurz auf den Scanner und erhält dann Zugang.

Einen Täuschungsversuch mit einem Video würde die Lebenderkennung des Myris erkennen, so der Hersteller. Einen ganz anderen Schutz hat die Natur selbst vorgesehen: Schon wenige Minuten nach dem Ableben einer Person zerfallen ihre Irisstrukturen.

Myris soll noch in der ersten Jahreshälfte 2014 für rund 200 bis 300 US-Dollar auf den Markt kommen, berichtet die Website Businessinsider.


eye home zur Startseite
ChMu 21. Jan 2014

Aha http://www.sueddeutsche.de/panorama/wegen-verschwiegenheit-klatten-erpresser...

dx_ac 13. Jan 2014

Am Ende der Eingabe wird der "Wert" umgerechnet, egal ob Iris, DNA usw. genau an dieser...

Himmerlarschund... 10. Jan 2014

Heißt das jetzt automatisch, dass du dem hier vorgestellten Gerät ABSOLUT vertrauen würdest?

cry88 10. Jan 2014

Naja, selbst in dem Video brauch er recht lange bis das Teil ihn erkennt ...

Anonymer Nutzer 10. Jan 2014

Also wenn der Kasten nicht deutlich schrumpft, wird das S5 ein riesen Teilchen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tokheim Service Verwaltung GmbH, Nentershausen
  2. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  4. Harvey Nash GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  2. (u. a. Das Boot, Memento, Ohne Limit und No Escape)

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher Programmieren lernen und spielen
Anki Cozmo ausprobiert
Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Google Wifi im Test: Google mischt mit im Mesh
Google Wifi im Test
Google mischt mit im Mesh
  1. Prozessor Intels Skylake-X kommt zu früh
  2. Skylake-SP Intels Xeon nutzen ein Mesh statt Ringbusse
  3. Headset G433 im Hands on Logitech hat ein Headset genäht

  1. Re: Ist nicht wahr - warten auf das Auto kann...

    DerDy | 00:22

  2. Re: "der gesamte Auftrag sei leider fehlerhaft im...

    fabische | 00:18

  3. Re: gewolltes "zusatzgeschäft"

    DerDy | 00:08

  4. Re: Dafür mag ich ihn ...

    SelfEsteem | 00:07

  5. Re: 30 GB Datenvolumen - lol

    DerDy | 00:05


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel