• IT-Karriere:
  • Services:

MyGlass: Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

Die zum Betrieb der Google Glass benötigte Android-App MyGlass ist ab sofort auch im deutschen Play Store herunterladbar. Dies könnte ein Zeichen für eine baldige Markteinführung in Deutschland sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt die Google Glass bald nach Deutschland?
Kommt die Google Glass bald nach Deutschland? (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die Begleit-App der Google Glass MyGlass im deutschen Play Store veröffentlicht. Damit können deutsche Glass-Nutzer ihre Datenbrillen jetzt einfacher mit dem Smartphone koppeln. Bisher war die App auf Android-Geräten in Deutschland nicht über den Play Store installierbar, Nutzer mussten sich die APK auf anderem Weg im Internet besorgen.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

MyGlass wird benötigt, um die Glass mit dem Smartphone zu verbinden und Apps aus der Glassware Gallery herunterzuladen. Wir konnten im direkten Vergleich keine Unterschiede zur bisherigen US-Version der App entdecken: Alle Menüpunkte sind identisch, zudem steht die App weiterhin nur auf Englisch zur Verfügung.

Kommt die Glass bald nach Deutschland?

Google könnte mit der Veröffentlichung der App unter Umständen eine baldige Markteinführung in Deutschland vorbereiten. Die Google Glass ist erst Ende Juni 2014 in Großbritannien auf den Markt gebracht worden. Auch dies wurde bereits als Zeichen einer weiteren Expansion gedeutet. Möglich ist aber auch, dass Google einfach Käufern, die sich die Brille im Ausland besorgt haben, die Nutzung erleichtern möchte.

Die Google Glass kostet in den USA ohne Steuern 1.500 US-Dollar, also ungefähr 1.100 Euro. In Großbritannien liegt der Preis bei 1.000 britischen Pfund - umgerechnet 1.250 Euro. In Großbritannien ist bisher nur die einfache Version der Glass erhältlich. In den USA gibt es eine deutlich größere Auswahl an Modellen mit verschiedenen Gestellen. Kürzlich hat Google eine von der Designerin Diane von Fürstenberg entworfene Kollektion vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

blackhawk2014 12. Sep 2014

Gibts bestimmt ne App für :D

Anonymer Nutzer 28. Jul 2014

Das war damals auch zusätzlich noch politisches Neuland und vielleicht deshalb....ach ne...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /