Abo
  • Services:

MyGlass: Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

Die zum Betrieb der Google Glass benötigte Android-App MyGlass ist ab sofort auch im deutschen Play Store herunterladbar. Dies könnte ein Zeichen für eine baldige Markteinführung in Deutschland sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt die Google Glass bald nach Deutschland?
Kommt die Google Glass bald nach Deutschland? (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die Begleit-App der Google Glass MyGlass im deutschen Play Store veröffentlicht. Damit können deutsche Glass-Nutzer ihre Datenbrillen jetzt einfacher mit dem Smartphone koppeln. Bisher war die App auf Android-Geräten in Deutschland nicht über den Play Store installierbar, Nutzer mussten sich die APK auf anderem Weg im Internet besorgen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

MyGlass wird benötigt, um die Glass mit dem Smartphone zu verbinden und Apps aus der Glassware Gallery herunterzuladen. Wir konnten im direkten Vergleich keine Unterschiede zur bisherigen US-Version der App entdecken: Alle Menüpunkte sind identisch, zudem steht die App weiterhin nur auf Englisch zur Verfügung.

Kommt die Glass bald nach Deutschland?

Google könnte mit der Veröffentlichung der App unter Umständen eine baldige Markteinführung in Deutschland vorbereiten. Die Google Glass ist erst Ende Juni 2014 in Großbritannien auf den Markt gebracht worden. Auch dies wurde bereits als Zeichen einer weiteren Expansion gedeutet. Möglich ist aber auch, dass Google einfach Käufern, die sich die Brille im Ausland besorgt haben, die Nutzung erleichtern möchte.

Die Google Glass kostet in den USA ohne Steuern 1.500 US-Dollar, also ungefähr 1.100 Euro. In Großbritannien liegt der Preis bei 1.000 britischen Pfund - umgerechnet 1.250 Euro. In Großbritannien ist bisher nur die einfache Version der Glass erhältlich. In den USA gibt es eine deutlich größere Auswahl an Modellen mit verschiedenen Gestellen. Kürzlich hat Google eine von der Designerin Diane von Fürstenberg entworfene Kollektion vorgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

blackhawk2014 12. Sep 2014

Gibts bestimmt ne App für :D

Anonymer Nutzer 28. Jul 2014

Das war damals auch zusätzlich noch politisches Neuland und vielleicht deshalb....ach ne...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /