MyFC: Das iPhone läuft mit Brennstoffzelle

Brennstoffzellenautos gibt es schon. Warum nicht auch Brennstoffzellen-Smartphones? Das schwedische Unternehmen MyFC hat es mit aktuellen Geräten ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy S7 mit Brennstoffzelle: Abomodell mit zwei Jahren Laufzeit
Galaxy S7 mit Brennstoffzelle: Abomodell mit zwei Jahren Laufzeit (Bild: MyFC/Screenshot: Golem.de)

Strom ohne Akku: Der schwedische Brennstoffzellenhersteller MyFC hat Brennstoffzellen in aktuelle Smartphones, darunter ein iPhone 7, integriert. Die Brennstoffzellen sollen den Akku eines Smartphones ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Techn. Entwicklung und Administration polizeilicher ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das System besteht aus zwei Komponenten: der Brennstoffzelle, die anstelle des Akkus eingesetzt wird, sowie einem Tank, der Powercard. Diese sitzt außerhalb des Geräts und wird in eine Halterung gesteckt. Die Brennstoffzelle scheint noch mit einem Akku gekoppelt zu sein. Das Smartphone funktioniert noch, wenn die Powercard abgenommen wird.

Die Powercard macht das Smartphone dick

Mit der angesteckten Powercard wird das Smartphone mehr als einen halben Zentimeter dicker. Die Halterung dafür ist nur knapp einen Millimeter hoch, macht das Gerät also kaum dicker.

MyFC hat die Brennstoffzelle Jaq im Frühjahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona (MWC) präsentiert. Die Brennstoffzelle wird mit Wasser und Salz betrieben und sei dazu gedacht, unterwegs ein Smartphone zu laden - vergleichbar einer Powerbank.

Jaq lädt iPhone-Akku nur halb

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Powercard hat eine Kapazität von 900 Milliamperestunden. Das reicht allerdings nicht, um einen aktuellen Smartphone-Akku vollständig zu laden. Künftige Powercards sollen die doppelte Kapazität haben. Vorteil ist, dass die Powercards austauschbar sind. Jaq könnte beispielsweise von einer Expedition eingesetzt werden, die in Gegenden unterwegs ist, wo es kein Stromnetz gibt.

Das System ist recht teuer: Auf dem MWC erklärte MyFC, eine Powercard soll 3 bis 4 US-Dollar kosten. Auf der Website bietet MyFC jetzt ein Abomodell für knapp 5 Euro im Monat an, mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Wie viele Powercards der Abonnent im Monat erhält, sagt MyFC aber nicht.

MyFC hat das Jaq in mehreren Smartphones mit der Brennstoffzelle betrieben: Neben dem iPhone 7 waren das ein Samsung Galaxy S7, ein HTC 10, ein LG G5, ein Nexus 6P sowie ein Xiaomi Mi5. Das Unternehmen habe damit zeigen wollen, dass die Technik funktioniere, erklärt MyFC. Ein serienreifes Produkt sei die Brennstoffzelle für das Smartphone aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ArcherV 30. Nov 2016

http://www.kyoceramobilephone.com/de/s701/ Das Ding kannst du vermutlich gegen die Wand...

plutoniumsulfat 30. Nov 2016

Oder man nimmt einfach.....einen Pufferakku. Aber das wäre vermutlich zu einfach.

stiGGG 30. Nov 2016

Es gibt einen Lightning nach Micro-USB Adapter und damit hält Apple die EU-Richtlinie...

Midian 30. Nov 2016

Du hast den Text nicht gelesen oder nicht verstanden.

GeroflterCopter 30. Nov 2016

Gibt zu Hauf - einfach mal die Suchmaschine deines Vertrauens anschmeißen. Würde jedoch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /