Abo
  • Services:
Anzeige
Startseite von myxperia.sonymobile.com
Startseite von myxperia.sonymobile.com (Bild: Screenshot: Golem.de)

My Xperia Kostenlose Fernwartung für Sonys Android-Smartphones

Sony bringt den kostenlosen Fernwartungsdienst My Xperia weltweit auf die aktuellen Xperia-Smartphones. Das Android-Smartphone kann so bei einem Geräteverlust per Kommando klingeln, es kann gesperrt werden, und notfalls lassen sich alle Daten auf dem Gerät löschen.

Anzeige

Sony beginnt damit, den Dienst My Xperia auf eine Vielzahl an Xperia-Smartphones zu verteilen. Der Dienst kommt weltweit auf alle Xperia-Modelle, die in den Jahren 2012 und 2013 auf den Markt gekommen sind. Sony geht davon aus, dass der Dienst in den kommenden Wochen auf allen am Markt befindlichen Geräten verteilt wird. Seit Anfang des Jahres hat Sony den Dienst in Skandinavien getestet und optimiert.

Sobald der Dienst auf dem Gerät verfügbar ist, findet der Anwender in den Geräteeinstellungen die neue Option My Xperia und muss sie aktivieren. Damit lassen sich dann Fernwartungsfunktionen durchführen, die vor allem notwendig sind, falls das Gerät abhandenkommt. Alle Funktionen setzen voraus, dass das Smartphone mit dem Internet verbunden ist.

Der Dienst nutzt das mit dem Gerät verbundene Google-Konto, um dem Anwender den Zugriff auf das Gerät zu vereinfachen. Für den Dienst muss also kein neues Konto angelegt werden. Über die Webseite myxperia.sonymobile.com kann sich der Nutzer anmelden und von dort aus Funktionen seines Smartphones aufrufen.

Smartphone orten und klingeln lassen

Über die Webseite kann er sich auf einer Karte anschauen, wo sich das Smartphone befindet, wenn es verloren gegangen ist oder liegengelassen wurde. Auch im Falle eines Diebstahls kann es so geortet werden. Wenn sich der Besitzer in der Nähe seines Smartphones befindet, kann er es klingeln lassen, um es wieder zu finden. Dabei wird auch das Display aktiviert und ein aktivierter Lautlosmodus wird in dem Fall ignoriert.

Zudem kann das Smartphone gesperrt werden, damit nicht ohne weiteres ein Zugriff auf das Gerät möglich ist. Dabei kann eine Nachricht mit Kontaktdaten auf dem Gerät angezeigt werden. Falls jemand das Gerät findet, erfährt er, wer es verloren hat und kann es dem Besitzer zurückgeben.

Als weitere Option können alle Daten im internen Speicher und auf der Speicherkarte gelöscht werden, um ganz sicher auszuschließen, dass vertrauliche Daten nicht in falsche Hände gelangen. Dieser Schritt hat den Nachteil, dass alle Daten neu aufgespielt werden müssen, falls der Besitzer das Gerät wieder erhält.


eye home zur Startseite
zhendeaini 18. Jul 2013

Nur Nokia Mobilfunkindustrie nach fünf Jahren und allmählich loswerden der Konkurs...

zhendeaini 18. Jul 2013

Im Jahr 1990, der starke Anstieg der Handy-Nutzer, Handy sanken schnell immer kleiner und...

der kleine boss 06. Jul 2013

Weil alle anderen Hersteller so lieb sind, und ihre Geräte verschenken, Sony ist...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2013

Man "darf" sein handy "natürlich", nachdem man es gegen "Diebstahl" geschüzt hat, ohne...

onkel hotte 05. Jul 2013

p.s. PRSIM und TEMPORA Mitarbeiter sind *natürlich* standardmässig dabei



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  3. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Problem = Nutzer

    matzems | 06:08

  2. Re: Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    hum4n0id3 | 06:05

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    matzems | 06:02

  4. Re: Es bräuchte wirklich ein Essential Phone...

    masel99 | 06:02

  5. Re: Günstiger?

    Ovaron | 05:34


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel