Abo
  • Services:
Anzeige
Mobiles Bezahlen über My Wallet
Mobiles Bezahlen über My Wallet (Bild: Deutsche Telekom)

My Wallet: Bezahlen per Smartphone-App für Telekom-Kunden

Die Deutsche Telekom geht mit dem mobilen Zahlungssystem My Wallet in Deutschland an den Start. Per NFC können Telekom-Kunden in Shops mit einer Smartphone-App bezahlen. Damit will die Telekom dem Bezahlen per Mobiltelefon zum Durchbruch verhelfen.

Anzeige

Mit My Wallet startet die Deutsche Telekom ein eigenes mobiles Zahlungssystem - eine Fortführung von Mobile Wallet aus dem Jahr 2011. Das Smartphone soll damit zur digitalen Geldbörse werden: Die Telekom will ihre Kunden in die Lage versetzen, bequem mit einem Smartphone Waren im stationären Handel zu bezahlen.

Bisher ist das Bezahlen per Smartphone in Deutschland wenig verbreitet, obwohl es viele Ansätze gab, das mobile Bezahlen in Deutschland populär zu machen. Nun versucht es die Telekom mit My Wallet. Der Dienst wird bereits seit Monaten in einem Testverfahren ausprobiert und ist jetzt für alle Telekom-Kunden nutzbar.

My Wallet als Android-App

Derzeit ist der Einsatz von My Wallet auf Android-Smartphones beschränkt. Für die Nutzung des Dienstes muss die My-Wallet-App über Googles Play Store installiert werden. Für andere Smartphone-Plattformen wie iOS oder Windows Phone gibt es derzeit keine passende App.

Neben der Android-App wird zwingend eine NFC-fähige SIM-Karte benötigt und das verwendete Smartphone muss ebenfalls mit NFC ausgerüstet sein. Die neue NFC-fähige SIM-Karte erhalten Telekom-Kunden beim Kauf eines My-Wallet-fähigen Smartphones ab sofort dazu. Wer noch keine NFC-fähige SIM-Karte hat, kann diese bei der Telekom gratis bestellen.

Nur Samsung- und Sony-Smartphones werden unterstützt

Der Telekom-Kunde muss derzeit also erst einmal einiges unternehmen, um sein Android-Smartphone My-Wallet-tauglich zu machen. Derzeit werden nur wenige NFC-fähige Smartphones direkt von der Telekom unterstützt.

Das sind derzeit die Samsung-Modelle Galaxy S3, Galaxy S3 Mini, Galaxy S4, Galaxy S4 Active, Galaxy S4 Mini, Galaxy S5, Galaxy Fame, Galaxy Young, Galaxy Express, Galaxy Mega und das Galaxy Note 3 mit LTE-Modul. Außerdem eine Auswahl an Sony-Smartphones: Dazu gehören das Xperia Z, Xperia Z1, Xperia Z1 Compact, Xperia SP und Xperia M. Damit ist My Wallet derzeit mit vielen Smartphones nicht möglich, auch wenn diese einen NFC-Chip haben.

Bezahlen in mehr als 35.000 Geschäften möglich

In Deutschland kann derzeit in über 35.000 Geschäften sowie in allen Telekom-Shops mit My Wallet bezahlt werden. Unter anderem unterstützen die Ketten Starbucks, Aral, Douglas, Kaufhof, Thalia und Vapiano My Wallet.

Neben der Funktion der digitalen Geldbörse soll My Wallet in Zukunft auch für andere Funktionen eingesetzt werden können. So sollen Nutzer damit Bonuspunkte sammeln und verwalten können. Aber auch Konzerttickets oder Mitgliedsausweise sollen sich so nutzen lassen.


eye home zur Startseite
4DayDreamer 07. Mai 2014

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Wird sicher der Händler abdrücken müssen, damit...

Rob.west 07. Mai 2014

Hi unichi, Klar ist so ein Dschungel immer blöd, aber die Frage ist wohl eher wie viele...

budweiser 07. Mai 2014

Ich würde es begrüßen wenn ich nur Werbung zu Dingen bekäme die mich interessieren...

Bouncy 07. Mai 2014

KK borgen nicht, man kann sie vorher aufladen oder sie buchen direkt vom Konto ab. Die...

Endwickler 07. Mai 2014

Wieso sollte es nicht reichen, dass das Mobiltelefon NFC kann und man da drauf seine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WKM GmbH, München
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 169,00€
  3. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  2. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  3. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  4. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  5. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel