Abo
  • Services:

My Passport Wireless Pro: WDs externe WLAN-Festplatte hat einen Akku und SD-Reader

Bis zu 3 TByte Speicherplatz für unterwegs: Western Digitals My Passport Wireless Pro ist quasi ein Akku-betriebenes NAS. Die externe Festplatte kann per WLAN angesprochen werden, liest SD-Karten, nutzt einen USB-3.0-Anschluss und lädt optional Smartphones auf.

Artikel veröffentlicht am ,
My Passport Wireless Pro
My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)

Western Digital hat den Tausendsassa unter den externen Festplatten vorgestellt: Die My Passport Wireless Pro ist der Nachfolger der My Passport Wireless von 2014 und verfügt noch über ein paar zusätzliche Funktionen. Grundsätzlich handelt es sich um ein externes Hard-Drive, welches per USB-3.0-Anschluss mit einem Mac oder PC verbunden werden kann. Im Inneren steckt eine mit Ex-FAT formatierte 2,5-Zoll-Festplatte vom Typ WD Blue. Die My Passport Wireless Pro misst 12,6 x 12,6 x 2,4 Zentimeter und wiegt 450 Gramm.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen

Das hohe Gewicht ist nicht der WD Blue zuzuschreiben, sondern dem Akku mit einer Kapazität von 6.400 mAh (24 Wh). Der liefert nicht nur die Energie für die Festplatte, sondern kann über einen USB-2.0-Port auch Smartphones aufladen. Mit stationären Geräten wird die My Passport Wireless Pro per USB-3.0-Schnittstelle verbunden. Als weitere Option ist eine 1x1-WLAN-Ansteuerung möglich, der Realtek-Chip unterstützt das 2,4- und 5-GHz-Band. Per SD-Karten-Leser können Daten auch direkt auf die HDD kopiert werden.

Mit einer App namens My Cloud Mobile können Nutzer der My Passport Wireless Pro per Smartphone oder Tablet über eine verschlüsselte WLAN-Verbindung auf die Festplatte zugreifen. Das DLNA-zertifizierte Gerät eignet sich als Medien-Server, um Fotos oder Videos zu streamen, ein Netzteil für den Heimbetrieb legt Western Digital bei. Die Akkulaufzeit unterwegs soll bis zu zehn Stunden betragen, was prinzipiell für Fotografen mit großen Datenmengen interessant ist. Vier LED zeigen die verbleibende Akkukapazität an.

  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
  • My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)
My Passport Wireless Pro (Bild: Western Digital)

Die My Passport Wireless Pro mit 2 TByte kostet 230 Euro, die Version mit 3 TByte kostet 270 Euro. Die HDDs einzeln kosten weniger als die Hälfte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Dwalinn 22. Jun 2016

Das gerät kommt halt von einen Namhaften Anbieter das mehr Leute interessiert als...

IchBIN 22. Jun 2016

Kommt wohl drauf an, was Du unter "seit langem" verstehst. Wenn sie wirklich schon so...

Maddix 22. Jun 2016

Genau meine Gedanken. Ich habe es auch immer so gemacht, mehrere Karten zu nutzen...

Hardcoreler 22. Jun 2016

Welche Wlan Adapter würdet ihr empfehlen?


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /