Abo
  • Services:

My Heritage: DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Rund 92 Millionen Nutzerdaten von einem Dienst zur Ahnenforschung sind unberechtigt kopiert worden. Die Passwörter liegen jedoch nur gehasht vor. Das Unternehmen verarbeitet auch DNA-Informationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dienst My Heritage bietet DNA-Analysen an und hat ein Datenproblem.
Der Dienst My Heritage bietet DNA-Analysen an und hat ein Datenproblem. (Bild: My Heritage)

Dem DNA-Dienst My Heritage sind offenbar schon im vergangenen Jahr rund 92 Millionen Zugangsdaten für das eigene Portal abhandengekommen, wie erst jetzt bekannt wurde. Motherboard hatte zuerst darüber berichtet. Betroffen sind Nutzer, die sich vor dem 26. Oktober 2017 bei dem Dienst angemeldet haben.

Stellenmarkt
  1. Neun Zeichen GmbH, Berlin
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Das Unternehmen aus Israel bietet an, auf Basis von DNA-Analysen Rückschlüsse auf die eigene Verwandtschaft und den eigenen Stammbaum zu ziehen. Außerdem können Nutzer historische Unterlagen durchsuchen, um ihre Vorfahren zu finden. Das Unternehmen soll über rund 35 Millionen Familienstammbäume verfügen.

My Heritage wurde durch einen Sicherheitsforscher auf das Problem aufmerksam gemacht. Demnach sind 92.283.889 Accounts betroffen, von denen jeweils die Mailadresse und das gehashte Passwort veröffentlicht wurden. Die Daten seien "auf einem privaten Server außerhalb von My Heritage" gespeichert gewesen, sagte der Chief Security Officer des Unternehmens.

Über den verwendeten Hashing-Algorithmus machte das Unternehmen keine Angaben, die Hashes werden aber wohl mit einem Salt-Wert ergänzt, um die Sicherheit zu verbessern. My Heritage will allen Nutzern in Zukunft anbieten, ihre Accounts mit Zwei-Faktor-Authentifizierung abzusichern. Außerdem sollten alle Nutzerkennwörter in den kommenden Tagen verfallen und müssten neu gesetzt werden, heißt es im Firmenblog. Zahlungsdaten sollen von dem Problem nicht betroffen gewesen sein, diese werden bei externen Dienstleistern wie Paypal gespeichert. Eine Meldung an die Datenschutzbehörden will das Unternehmen bereits veranlasst haben.

Weil immer die Möglichkeit besteht, dass einem Dienst Kundendaten wie Passwörter abhandenkommen, sollten Nutzer Passwörter nicht mehrfach verwenden - besonders nicht für Dienste mit besonders schützenswerten Informationen. Die Verwendung eines Passwortmanagers mit zufallsgenerierten Passwörtern erhöht die Sicherheit enorm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,17€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 199€ (Bestpreis!)
  4. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)

plutoniumsulfat 07. Jun 2018

Es sind bloß die Zugangsdaten. Die ermöglichen nicht nur Zugriff auf die DNA-Daten...

bionade24 06. Jun 2018

100% Prozent korrekt. Die meistens Menschen haben nur noch nichts von Epigenetik gehört...

slead 06. Jun 2018

Familie vielleicht etwas weniger aber man kann raus finden woher die Vorfahren stammen...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /