Abo
  • Services:

MX300: Crucial bringt erste 3D-Flash-basierte SSDs noch im April

Ausgestattet mit 3D-Flash-Speicher von Micron plant Crucial die neuen MX300-SSDs: Die Modelle nutzen Triple-Levels-Cells und sollen im 2,5-Zoll- sowie M.2-Formfaktor erscheinen. Obendrein plant Micron erste PCIe-M.2-SSDs mit 3D-NAND für den Sommer 2016.

Artikel veröffentlicht am ,
Crucal MX300 noch im April
Crucal MX300 noch im April (Bild: Micron)

Etwas überraschend hat der Flash-Speicher-Hersteller Micron angekündigt, dass erste MX300-SSDs mit dem hauseigenen 3D-NAND noch im April ausgeliefert werden sollen. Den Vertrieb dieser Endkundenmodelle übernimmt, wie üblich, die für Consumer-Produkte verantwortliche Unternehmenstochter Crucial. Geplant sind Sata-6-GBit/s-Modelle in 2,5-Zoll- und in M.2-Bauweise, im Sommer sollen zudem per PCIe-Schnittstelle angebundene SSDs folgen.

  • MX300 mit 3D-TLC-Flash (Bild: Micron)
  • Neue M.2-Client-SSD für OEMs  (Bild: Micron)
MX300 mit 3D-TLC-Flash (Bild: Micron)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Schwandorf
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang bei Stuttgart

Die neuen MX300 genannten Flash-Drives stellen die Nachfolger der MX200-Varianten von 2015 dar. Technische Details hat Micron bisher keine verraten, allerdings produziert der Hersteller in Kooperation mit Intel ohnehin nur zwei Sorten 3D-Flash-Speicher. Im Falle der MX300 wird von TLC-basiertem NAND gesprochen, also Triple-Level-Cells mit 3 Bit pro Speicherzelle. Ein Chip fasst 384 GBit oder 48 GByte. Damit plant Micron Modelle mit bis zu 2 TByte (2,5-Zoll-Bauweise) oder 1 TByte (M.2-Kärtchen mit einseitiger Bestückung).

M.2-Varianten mit Sata- und PCIe-Anschluss folgen

Während sich Crucials neue MX300 direkt an Endkunden richtet, sind die beiden gezeigten M.2-Versionen für OEM-Hersteller und Notebooks gedacht: Das per Sata-6-GBit/s-Schnittstelle angebundene Modell verwendet den Bildern im Webcast zufolge einen Marvell-Controller, die schnellere PCIe-Variante einen Silicon-Motion-Controller. Beim Speicher spricht Micron einzig von 3D-NAND. Wir vermuten allerdings, dass das Sata-Modell mit 384-GBit-TLC- und das PCIe-Pendant mit 256-GBit-MLC-Flash-Speicher ausgerüstet ist.

  • MX300 mit 3D-TLC-Flash (Bild: Micron)
  • Neue M.2-Client-SSD für OEMs  (Bild: Micron)
Neue M.2-Client-SSD für OEMs (Bild: Micron)

Zwar nennt Micron den April (MX300) und den Juni (M.2-SSDs) als Termin, ob zu diesem Zeitpunkt die neuen Modelle aber verfügbar sind, geht aus der knappen Ankündigung nicht hervor. Möglicherweise ist eher die Auslieferung gemeint, im Handel dürften die Flash-Drives dann ein paar Wochen später sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 4,99€

Neuro-Chef 15. Apr 2016

Meine M500 von 2013 und MX100 von 2014 laufen auch bisher problemlos bei fast täglicher...

ms (Golem.de) 13. Apr 2016

THX.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /