Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Trackball MX Ergo
Der neue Trackball MX Ergo (Bild: Logitech)

MX Ergo: Logitech bringt neuen Trackball mit anpassbarem Ball

Der neue Trackball MX Ergo
Der neue Trackball MX Ergo (Bild: Logitech)

Mit dem MX Ergo hat Logitech einen neuen Trackball vorgestellt, der in Mausform kommt und sich dank eines Scharniers anpassen lässt. Das Gerät ist laut Logitech der erste neue Trackball seit zehn Jahren.

Logitech hat den Trackball MX Ergo vorgestellt. Das Gerät wird anders als eine Maus nicht über den Tisch geschoben, stattdessen steuert der Nutzer den Mauszeiger über eine fest montierte Kugel. Die Vorteile eines Trackballs: Durch die fehlende Mausbewegung benötigt ein derartiges Gerät weniger Platz, zudem soll die Handhaltung weniger anstrengend für den Nutzer sein.

Anzeige

Logitech zufolge soll der MX Ergo Muskelverspannungen reduzieren. Das wird über eine Anpassung des Aufstellwinkels erreicht: Der Trackball kann in einem Winkel von 0 bis 20 Grad angekippt werden. Auf diese Weise kann der Trackball an die Handhaltung des Nutzers angepasst werden.

Trackball in Mausform

Der MX Ergo an sich sieht auf den ersten Blick aus wie eine große Maus. Der Trackball sitzt an der linken Seite und wird mit dem Daumen der rechten Hand bedient. Auf der Oberseite befinden sich wie von Mäusen gewohnt zwei Tasten und ein Scrollrad. Per Tastendruck lässt sich die Geschwindigkeit des Mauszeigers direkt über den Trackball einstellen.

  • Der neue MX Ergo von Logitech (Bild: Logitech)
  • Der neue MX Ergo von Logitech (Bild: Logitech)
Der neue MX Ergo von Logitech (Bild: Logitech)

Der Trackball benötigt kein Kabel, er hat einen wiederaufladbaren Akku eingebaut. Eine Akkuladung soll Logitech zufolge für bis zu vier Monate ausreichen, eine Minute Aufladen soll für einen Tag Nutzung ausreichen.

Erster neuer Trackball seit zehn Jahren

Der MX Ergo unterstützt Logitech Easy-Switch, mit dem Nutzer ein Gerät an mehreren Computern verwenden können. Der Trackball ist Logitech zufolge das erste neue Modell seit fast zehn Jahren. Kosten soll der MX Ergo 110 Euro, erhältlich soll er noch im September 2017 sein.


eye home zur Startseite
Kakarott 08. Sep 2017

Ich bin noch nicht Besitzer diesen Trackballs. Möchte ihn aber demnächst bestellen. In...

ul mi 08. Sep 2017

Und ich fand schon meine MS Trackball Opticals für 100DM dekadent, aber das war nun auch...

thorben 07. Sep 2017

tya und bei dem Kunden, wo ich gerade bin, darf man aus Sicherheitsgründen keine...

crack_monkey 07. Sep 2017

Wir haben Trackballs aus gesundheitlichen Gründen an der Arbeit. Ich selber war schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Honor 9 Lite im Test: Gutes Smartphone mit zwei Frontkameras für 230 Euro
Honor 9 Lite im Test
Gutes Smartphone mit zwei Frontkameras für 230 Euro
  1. Android 8.0 Oreo für Honor 8 Pro und Honor 9 ist fertig
  2. Smartphone Honor 6C Pro wird zeitweise günstiger
  3. Honor View 10 Honors neues Topsmartphone kostet 500 Euro

  1. Re: Wow! Unglaublich!

    FalschesEnde | 09:48

  2. Re: Wie mans macht, es taugt nichts

    lisgoem8 | 09:47

  3. Re: Deren E-Mails sind auch nervig

    lisgoem8 | 09:43

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Tuxgamer12 | 09:39

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    Sharra | 09:31


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel