Trackball MX Ergo im Test: Vom Mausschubser zum Kugelroller

Trackballs mögen im Mainstream etwas aus der Mode sein, einige Nutzer schwören aber auf die unbeweglichen Mäuse. Mit dem MX Ergo hat Logitech ein neues Modell auf den Markt gebracht, das sich im Winkel einstellen lässt. Golem.de hat den Trackball getestet.

Ein Test von veröffentlicht am
Der MX Ergo von Logitech im Einsatz
Der MX Ergo von Logitech im Einsatz (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ja, Trackballs gibt es noch. Was für manchen Computernutzer als ein Relikt der 1990er Jahre gilt, ist für andere immer noch eine der Maus überlegene Eingabemethode. Anstatt Platz und Kraft damit zu verschwenden, eine Maus über den Tisch zu schubsen, bleibt ein Trackball da, wo er ist. Gedreht wird hier nur die Kugel, die Hand kann sich entspannen und liegen bleiben. Dadurch ermüdet der "Mausarm" nicht so schnell; zudem ist auf dem Schreibtisch Platz für andere Dinge.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann


Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
Von Jochen Demmer


Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /