Abo
  • Services:
Anzeige
Das Cherry MX Board Silent hat rote mechanische Schalter mit leiserem Anschlag.
Das Cherry MX Board Silent hat rote mechanische Schalter mit leiserem Anschlag. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bewährter mechanischer Anschlag mit leichtem Gummikuppen-Gefühl

Unter den Tastenkappen arbeitet die eigentliche Mechanik - und die ist gewohnt gut. Die MX-Red-Silent-Schalter haben den gleichen linearen Schaltweg von 20 mm und den leichten Druckaufwand von 45 Gramm, wie ihn Nutzer der normalen roten Cherry-Taster zu schätzen wissen. Optisch unterscheiden sie sich nicht von den herkömmlichen MX-Red-Schaltern. Wie für Cherry-Schalter typisch, sind sie rot eingefärbt.

Anzeige
  • Unser Testexemplar hat eine QWERTY-Tastenanordnung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Verglichen mit anderen Cherry-Tastaturen ist das MX Board sehr groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Beleuchtung ist in leichtem Blau gehalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf den Tasten F und J sind keine Markierungen für die Finger zu finden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einige Buchstaben sehen etwas ausgefranst aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent hat einen vollwertigen Nummernblock. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent hat klappbare Standfüße. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tasten lassen sich gut erreichen und haben den typischen mechanischen Druckpunkt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent nimmt viel Platz auf dem Schreibtisch ein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die mechanischen Schalter sind nach Cherry-Konvention rot eingefärbt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der USB-Controller hat im Gehäuse viel Platz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die hohen Tastenkappen sind typisch für mechanische Tastaturen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Öffnen des Gehäuses wird der überflüssige Platz sehr deutlich ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... gerade oberhalb der F-Tasten ist viel Luft im Plastikmantel zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die eigentliche Platine liegt in der Schale. Die Abstandshalter sind sehr hoch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die mechanischen Schalter sind nach Cherry-Konvention rot eingefärbt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Anders als die herkömmlichen Taster zeig sie jedoch beim Durchdrücken eine gummiartige Charakteristik. Das erinnert an das Betätigen einer Rubber-Dome-Taste. Das liegt in der Technik begründet, die Cherry für die Geräuschdämpfung einsetzt. Am Boden der Schalter befindet sich eine kleine Gummikuppel, auf die der Schalter beim Drücken schlägt. Durch dieses Teil werden Tastenanschläge merklich gedämpft, die Tastenkappen schlagen aber nicht so hart auf den Tastaturboden wie bei normalen MX-Reds.

Wir konnten auf dem MX Board Silent bis zu sechs Tasten gleichzeitig anschlagen, ohne dass die Eingabe fehlinterpretiert wird. Das ist für eine Tastatur dieser Art ein durchschnittlicher Wert und reicht zum Schreiben mit zehn Fingern vollkommen aus. Für Gamer ist diese Art von Tastatur ohnehin nicht ausgelegt.

Die Meinungen zum Schreibgefühl gehen in unserer Redaktion auseinander. Die meisten Redakteure sind der Ansicht, dass sich die MX Silent Red Taster nicht ganz so gut anfühlen wie das lautere Gegenstück. Nach ein wenig Zeit hat man sich jedoch daran gewöhnt und Freude am Schreiben mit der Tastatur.

Die Silent-Schalter machen ihrem Namen alle Ehre

Denn die Tasten sind wirklich so leise wie versprochen. Als Vergleich haben wir uns ein Cherry MX Board 3.0 angeschaut. Es hat in etwa die gleiche Ausstattung wie unser getestetes Exemplar, verwendet aber normale MX-Red-Schalter. Hier hat Cherry ganze Arbeit geleistet: Statt des hochfrequenten Klackerns von herkömmlichen MX-Red-Schaltern, wie wir es auch beim Vergleichsgerät wiedererfinden, hören wir nur ein wesentlich unauffälligeres, dumpfes Schaltgeräusch.

  • Unser Testexemplar hat eine QWERTY-Tastenanordnung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Verglichen mit anderen Cherry-Tastaturen ist das MX Board sehr groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Beleuchtung ist in leichtem Blau gehalten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf den Tasten F und J sind keine Markierungen für die Finger zu finden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einige Buchstaben sehen etwas ausgefranst aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent hat einen vollwertigen Nummernblock. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent hat klappbare Standfüße. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tasten lassen sich gut erreichen und haben den typischen mechanischen Druckpunkt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX Board Silent nimmt viel Platz auf dem Schreibtisch ein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die mechanischen Schalter sind nach Cherry-Konvention rot eingefärbt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der USB-Controller hat im Gehäuse viel Platz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die hohen Tastenkappen sind typisch für mechanische Tastaturen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Öffnen des Gehäuses wird der überflüssige Platz sehr deutlich ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... gerade oberhalb der F-Tasten ist viel Luft im Plastikmantel zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die eigentliche Platine liegt in der Schale. Die Abstandshalter sind sehr hoch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die hohen Tastenkappen sind typisch für mechanische Tastaturen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Schreiblautstärke des MX Board Silent ist dadurch um einiges angenehmer als die Tippgeräusche von MX-Red-Tastaturen, einschließlich des Vergleichsgeräts. Wir können uns vorstellen, dass die komplette Bürolautstärke bei parallelem Nutzen mehrerer MX-Silent-Tastaturen signifikant verringert werden kann. Wir müssen aber feststellen, dass die leiseren mechanischen Schalter noch immer nicht Tasten mit Rubber-Dome- oder Scissor-Technik gleichkommen - zumindest in Sachen Lautstärke.

So leise wie sie sein könnte, ist die Tastatur nicht, und das liegt wohl an dem klobigen Gehäuse. Uns fällt ein leichtes nachhallendes Plastikgeräusch beim Tippen auf, vor allem wenn wir stark anschlagen. So hat das zu groß geratene Plastikgehäuse nicht nur einen optischen, sondern auch einen akustischen Nachteil.

 MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von CherryVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
Mithrandir 20. Feb 2017

Sorry, ich hab' Mumpitz erzählt. Im Büro nutze ich auch die braunen Schalter, keine...

beko 17. Feb 2017

Das ist baggerphil. Bist du etwa autonistisch?

Snooozel 17. Feb 2017

Was fehlt ist mal eine leise Office-Tastatur mit Makrotasten. Für Makros bleibt einem nur...

virtrael 15. Feb 2017

Da ich die beiden noch nie direkt nebeneinander gesehen habe, kann ich dazu nichts...

Crossfire579 14. Feb 2017

Tut mir leid, aber gebürstetes Aluminium sieht einfach sehr geil aus. Temperatur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. über Harvey Nash GmbH, Hamburg, Aschaffenburg, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  2. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  3. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  4. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  5. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  6. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  7. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  9. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  10. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Kaosmatic | 20:16

  2. Re: Bald SATA Ersatz?

    tg-- | 20:08

  3. Re: openSUSE ist wirklich super-stabil, gut für...

    hz01 | 20:04

  4. Re: Ryzen mit update auch?

    tg-- | 20:03

  5. Re: Nicht nachvollziehbar

    Balthazar | 19:59


  1. 19:35

  2. 17:26

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:53

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel