MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.

Ein Test von veröffentlicht am
MX Anywhere 3 mit klickbarem Magspeed-Scrollrad
MX Anywhere 3 mit klickbarem Magspeed-Scrollrad (Bild: Logitech)

Logitech hat das Maus-Modell MX Anywhere 3 vorgestellt. Es ist das Nachfolgemodell der MX Anywhere 2S und bietet die typischen Komfortfunktionen der MX-Mäuse des Herstellers. So finden sich die meisten Besonderheiten des Vorgängermodells auch beim neuen Gerät - mit einigen Verbesserungen. Golem.de konnte es bereits testen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten
So nicht, Elon Musk: Softwareentwickler fair bewerten

Elon Musk hat die Entwickler gefeuert, die am wenigsten Code geschrieben haben. Ein legitimes Mittel der Leistungsbewertung oder völliger Quatsch? Wie ginge es denn besser?
Von Rene Koch


Framework: Cross-Plattform mit Tauri
Framework: Cross-Plattform mit Tauri

Tauri ist ein besonders flexibles Framework, um Anwendungen auf verschiedene Plattformen zu bringen. Wir erklären, was es kann, schauen unter die Haube und implementieren auch gleich eine erste Anwendung.
Von Fabian Deitelhoff


Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss
Energiewende: Wie das Stromnetz der Zukunft aussehen muss

Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen funktioniert nur, wenn das Stromnetz ausgebaut und digitalisiert wird. Wie die Infrastruktur in Zukunft aussehen muss.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /