Abo
  • Services:

Mobilfunk: Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

Nokia verlegt den Start von 5G wegen starker Kundennachfrage vor. Die Netze sollen auf dem 3GPP-Standard basieren, was ein Experte bei der Deutschen Telekom aber bezweifelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Chef Rajeev Suri am 25. Februar 2018
Nokia-Chef Rajeev Suri am 25. Februar 2018 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Wegen der gestiegenen Kundennachfrage sollen die ersten 5G-Netze möglichst bereits in diesem Jahr starten. Nokia-Chef Rajeev Suri kündigte am 25. Januar 2018 auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona an: "Ende 2018 oder Anfang 2019 werden wir die ersten 5G-Netze sehen. Diese ersten Netze werden auf dem 5G-Standard der 3GPP basieren."

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Controlware GmbH, München

Der Start sei zeitlich von Land zu Land unterschiedlich. "China und die USA werden schneller als der Rest der Welt sein, dann folgt Südkorea, dann der Nahost-Raum", sagte Suri. "Industrielle Unternehmen wie Siemens werden die Nachfrage antreiben. 5G ist ein komplett neues Netzwerk, das anders ist, als das, was wir bisher kennen."

Nokia: Siemens ein wichtiger 5G-Kunde

In Mailand gibt es nach Nokia-Angaben ein 5G-Testnetz von Nokia und Vodafone Italien, in Spanien wird mit der Telefónica zusammengearbeitet. In Italien ist das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung einer der Partner. Die ersten Netze wurden dort im Dezember 2017 errichtet. In der Pressemitteilung von Nokia findet sich der Hinweis, dass es sich hier um 5G-Vorstandardtechnik handelt. Nokia setzt dort seine 5G-Airscale-Ausrüstung mit Massive MIMO-Antennen ein, die 4G und 5G unterstützen sollen.

Bislang wurde von einem Start Ende 2019/Anfang 2020 ausgegangen. Arash Ashouriha, Senior Vice President Technology Innovation bei der Telekom, hatte am 19. Februar 2018 gesagt, dass es in den USA derzeit einigen Wirbel gebe. "Aber wir meinen, dass alles, was nicht 3GPP-konform ist, einmal eine Altlast sein wird." Die Versuche der Telekom mit 5G Fixed Wireless seien nicht proprietär und beruhten auch nicht auf Vorstandardtechnik.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-57%) 8,50€
  3. 32,49€
  4. (-85%) 8,99€

RipClaw 26. Feb 2018

Das was Facebook bisher in Sachen Wifi Internet gemacht hat kann man als...

bombinho 25. Feb 2018

Selbstverstaendlich, das ist schon beschlossene Sache und wird deutschlandweit umgesetzt...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

    •  /