Abo
  • Services:

MWC: Lenovo beginnt 2014 mit Smartphone-Verkauf in Deutschland

Zum Mobile World Congress wird Lenovo erste Fakten zu Smartphones auf dem deutschen Markt nennen. In China ist der Hersteller bereits unter den Marktführern.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo-Logo in einem Computercenter in Schanghai
Lenovo-Logo in einem Computercenter in Schanghai (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Lenovo steigt wie angekündigt in den Smartphone-Verkauf in Deutschland ein. Das hat Landeschef Stefan Engel dem Handelsblatt bestätigt. Wie Golem.de aus unternehmensnahen Kreisen erfuhr, sollen zum MWC (Mobile World Congress) in Barcelona Ende Februar 2014 erste konkrete Ankündigungen kommen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

"Im nächsten Geschäftsjahr gehen wir hierzulande an den Start", sagte Engel. Der Finanzzeitraum beginnt Anfang April 2014. Der chinesische Konzern muss erst eine Vertriebsabteilung aufbauen, die Kontakte zu den Telekommunikationsbetreibern entwickeln, betonte Engel.

Noch stehe nicht genau fest, wann der Smartphone-Verkauf in Deutschland beginne, sagte Engel. Es gebe noch zahlreiche organisatorische Fragen zu klären. Die Produkte seien vorhanden. Zudem werde gerade die Fertigung in einer neuen Fabrik in China begonnen, die künftig die Geräte für Deutschland herstellen könne.

Bereits im Juni 2012 wurde berichtet, dass Lenovo seine Smartphones nach Europa bringt. Es werde Geräte mit Android-Betriebssystem und mit Windows Phone geben. In China wurde im Mai 2010 mit dem Mobilfunkbetreiber China Unicom das Smartphone LePhone von Lenovo erfolgreich auf den Markt gebracht.

Bis Mitte des Jahres 2013 will der chinesische Hardwarehersteller Lenovo laut einem unbestätigten Bericht seine Abteilung für Chipentwicklung von derzeit 10 auf 100 Mitarbeiter aufstocken. Danach will Lenovo eigene Prozessoren für Smartphones und Tablets entwickeln, wahrscheinlich mit ARM-Architekturen. Auf dem chinesischen Heimatmarkt war Lenovo im März 2013 bisher der zweitgrößte Anbieter von Smartphones. Marktführer ist in China Samsung, Apple liegt dort nur auf Platz drei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

thepjerre 26. Nov 2013

Zumindest für die Business-Sparte ziemlich interessant. Bin sehr gespannt wohin das noch...

MistelMistel 26. Nov 2013

Ich glaube Lenovo produziert auch nur Android Handys. Somit ist der nutzen von "mehr...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /