Abo
  • IT-Karriere:

MWC 2019: Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Ende 2018 hatte Oneplus angekündigt, der erste Hersteller mit einem Serienmodell eines 5G-Smartphones mit Qualcomms Snapdragon-855-Chip sein zu wollen. Auf dem diesjährigen Mobile World Congress soll es bereits einen Prototyp zum Ausprobieren geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Pete Lau bei der Ankündigung, als erster Hersteller ein Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 855 auf den Markt bringen zu wollen.
Pete Lau bei der Ankündigung, als erster Hersteller ein Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 855 auf den Markt bringen zu wollen. (Bild: Qualcomm)

Oneplus hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 einen ersten Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen zu wollen. Interessenten sollen das Gerät auch ausprobieren können.

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  2. JOB AG Technology Service GmbH, Münster

Das am Stand von Qualcomm ausgestellte Gerät soll es den Besuchern ermöglichen, ein 5G-Spiel zu spielen und so die Vorzüge der schnellen Netzwerkverbindung zu erleben. Zudem sollen Nutzer mit der Oneplus-Community über ein 5G-Netz kommunizieren können - wie genau das aussehen wird, erklärt der Hersteller nicht.

Pete Lau, CEO von Oneplus, wird zudem unter anderem zusammen mit Qualcomm-Chef Cristiano R. Amon an einem Panel zur Zukunft von 5G teilnehmen. Eine eigene Pressekonferenz wird Oneplus nach aktuellem Stand allerdings nicht abhalten.

Oneplus will erstes Serien-Smartphone mit Snapdragon 855 und 5G bringen

Bereits im Dezember 2018 war Lau auf Qualcomms Tech Summit zu Gast. Dort hatte er angekündigt, dass Oneplus als erster Hersteller ein 5G-Smartphone mit dem neuen Snapdragon 855 veröffentlichen wolle. Das Gerät solle im ersten Halbjahr 2019 erscheinen - die Veröffentlichung eines Prototyps passt zu diesem Zeitplan.

Wahrscheinlich ist, dass das kommende Oneplus 7 dieses 5G-Gerät sein wird. Die neuen Oneplus-Smartphones ohne T-Zusatz werden traditionell im Sommer vorgestellt, was durchaus noch zum angekündigten ersten Halbjahr 2019 passen könnte. Das Oneplus 6 wurde am 16. Mail 2018 vorgestellt, das Oneplus 5 am 20. Juni 2017. Das Oneplus 3 wurde ebenfalls im Juni vorgestellt, ein Jahr vor dem Oneplus 5.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€
  4. (-75%) 9,99€

Michael Graetz2 12. Feb 2019

Die sind genau richtig.


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /