EU-Kommission: Weltweite Festlegungen für 5G-Mobilfunk bis Ende 2015

Der weltweite Rahmen für Mobilfunk der 5. Generation mit sehr hohen Datenraten soll schon Ende 2015 feststehen. Das wünscht sich die EU-Führung von den Herstellern und Netzbetreibern.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Die Entwicklung von 5G soll beschleunigt werden.
Die Entwicklung von 5G soll beschleunigt werden. (Bild: Tim Chong/Reuters)

Die EU-Kommission will die Entwicklung des Mobilfunks der 5. Generation beschleunigen, um die europäische Telekombranche zu fördern. Es gehe darum, möglichst schnell einen Standard für Netze der nächsten Generation festzulegen, erklärte EU-Kommissarin Neelie Kroes am 24. Februar 2014 auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Stellenmarkt
  1. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  2. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Die EU werde die Forschung und Entwicklung von 5G mit 700 Millionen Euro unterstützen, sagte Kroes laut dpa. Die ersten Planungen haben bei 100 Millionen Euro gelegen und seien immer weiter ausgebaut worden. In der Pressemitteilung der EU ist von 700 Millionen Euro Förderung und 3,5 Milliarden Euro aus der Industrie bis zum Jahr 2020 die Rede. Kroes sprach von 3 Milliarden Euro aus dem privaten Sektor für 5G.

Kroes sagte, eine Vereinheitlichung für 5G zu Technik und Beginn des Netzaufbaus solle von den europäischen 5G-Akteuren und von den "Herstellern von Amerika bis Asien" so schnell wie möglich erreicht werden. Das Ziel sei, "bis Ende 2015" eine weltweite Festlegung für 5G zu haben. "Machen wir 5G allgegenwärtig und interoperabel: So funktioniert es überall, für jeden."

Huawei erklärte im August 2013, bis zum Jahr 2020 Mobilfunk der fünften Generation mit einer Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bieten zu können. Hunderte Ingenieure und Entwickler arbeiteten bereits an der Technologie. Für den Betrieb müssten die entsprechenden Frequenzen von den Regulierungsbehörden freigegeben werden, sagte der Mobilfunkausrüster.

China wolle 5G-Technologie zusammen mit Unternehmen in Taiwan entwickeln, sagte Chinas Vizeminister Liu Lihua vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie. "Taiwan und China könnten in der Lage sein, eine fünfte Generation des Mobilfunks zu entwickeln."

Samsung Electronics hatte im Mai 2013 Daten mit Mobilfunktechnik der 5. Generation übertragen. Der Test erfolgte über eine Strecke von 2 Kilometern mit 1,056 GBit/s auf einer 28-GHz-Frequenz. Das Array bestand aus 64 Antennen.

Samsung plane, die Forschung und Entwicklung von 5G-Mobilfunk-Technologie zu beschleunigen, um diese Technik bis zum Jahr 2020 zu vermarkten, erklärte der südkoreanische Elektronikkonzern. Der Konkurrenzdruck in dem Bereich nehme stark zu, erklärte Samsung. China arbeite seit Februar 2012 an der "IMT-2020 (5G) Promotion Group" und die EU investiere in 5G und wolle bis 2020 Marktreife erreichen. In Japan ist der Mobilfunkbetreiber NTT Docomo in dem Bereich aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Sharky444 26. Feb 2014

Ich glaub du verwechselst es mit Festnetz. Es geht hier um Mobilfunk.

Replay 25. Feb 2014

Im ländlichen Bereich ist die Versorgung mit schnellem Internet einfacher per Funk zu...

Replay 25. Feb 2014

Nein. Während ich mit der deutschen SIM (30 Euro, 0,3 GB Volumen) auf das Video im...

cat24max1 25. Feb 2014

Ja, die Netzqualität stinkt total von Himmel... Deutschland hat so ziemlich das beste...

jayrworthington 24. Feb 2014

Es gibt mir auch nicht darum, was die innerhalb der EU bewegt hat, sondern das sie...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /