Muzero: Deepmind sucht neue Technik zur Videokompression

Nach Atari-Spielen, Schach und Go könnte Deepminds selbstlernende KI künftig auch für Kompressionstechnik von Youtube genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Muzero von Deepmind spielt nicht nur Schach und Atari-Spiele.
Muzero von Deepmind spielt nicht nur Schach und Atari-Spiele. (Bild: Deepmind)

Die zu Googles-Mutterkonzern Alphabet gehörenden KI-Spezialisten von Deepmind haben mit Muzero einen neuen selbstlernenden Algorithmus vorgestellt. Erste Details dazu haben die Beteiligten bereits vor rund einem Jahr veröffentlicht, nun folgt die Beschreibung des Systems in der Fachzeitschrift Nature. Wie die BBC berichtet, wird Muzero inzwischen verwendet, um neue Techniken zur Videokodierung zu finden.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Nordhausen
  2. SAP FI/CO (Senior) Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
Detailsuche

Bisher wurde Muzero an klassischen Tests gemessen, die für selbstlernende KI-Systeme Gradmesser sind. Dazu gehören etwa 57 verschiedene Atari-Spiele, wobei Muzero laut Aussage des Forscherteams eine vergleichbare Leistung wie andere moderne KI-Systeme liefert. Getestet wurde die Leistung von Muzero darüber hinaus mit den Brettspielen Go und Shogi, wobei die "übermenschlichen Leistungen" von Systemen wie dem bereits bekannten Alphazero, das wohl vor allem für seine Go-Spiele bekannt ist, erreicht würden. Weitere Details zu Funktionsweise von Muzero liefert ein Blog-Eintrag von Deepmind.

"Zum ersten Mal haben wir tatsächlich ein System, das in der Lage ist, ein eigenes Verständnis der Funktionsweise der Welt aufzubauen und dieses Verständnis zu nutzen, um diese Art von ausgefeilter vorausschauder Planung durchzuführen, die man zuvor für Spiele wie Schach gesehen hat", sagt dazu der Deepmind-Forscher David Silver der BBC. Eben diese Fähigkeit soll nun auch zum Vorteil vieler Nutzer praktische Anwendung finden.

Die Nutzung zur Suche neuer Kompressionstechniken ist dabei naheliegend. So machten Videodaten den Großteil von Netzwerkverkehr aus. Kleinere Dateien führten hier also direkt zu Verbesserungen. Hinzu kommt, dass die Ideen dieser Kompressionstechniken für Video seit Jahrzehnten im Prinzip nur stetig weiter optimiert werden, grundsätzlich neue oder andere Ansätze gibt es dagegen kaum oder waren bisher zu komplex und wurden deshalb oft wieder verworfen. Ein System wie Muzero, das selbstlernend ist, könnte unabhängig von diesem Vorwissen auch neue Techniken finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NeoChronos 31. Dez 2020

was denn für eine Methodik, die wir nicht kennen? Das ist pures Bruteforce, massiv...

486dx4-160 29. Dez 2020

Besonders im Zusammenhang mit Alphabet/Google, die ja auch viel Geld über der derutschen...

oleid 29. Dez 2020

Wenn ich das recht verstehe, dann würde der Algorithmus, sollte er gefunden werden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /