Abo
  • Services:

Mustang GT: Fenders smarte Amps lassen sich einfach kapern

Die Mustang-GT-Verstärker von Fender bieten dank digitaler Emulation toll klingenden Sound, Internetanbindung und eine Bluetooth-Verbindung mit Smartphones. Diese ist offenbar ungesichert, weshalb Gitarristen andere Musik untergejubelt werden kann. Auch Presets sollen sich ändern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fenders Mustang-GT-Verstärker haben offenbar ein Problem mit der Sicherheit der Bluetooth-Verbindung.
Fenders Mustang-GT-Verstärker haben offenbar ein Problem mit der Sicherheit der Bluetooth-Verbindung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Blogger Chris Pritchard von Pen Test Partners hat herausgefunden, dass Fenders digitale Gitarrenverstärker der Mustang-GT-Serie ein für Musiker unangenehmes Problem haben: Die vom Amp genutzten Bluetooth-Verbindungen sind nicht gesichert. Das bedeutet, dass Gitarristen beim Spielen gestört werden können, was besonders bei Konzerten fatale Folgen haben kann.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn

Die Mustang-GT-Modelle können per Bluetooth-Verbindung einfach als Lautsprecher benutzt werden - etwa für die Wiedergabe von Musik. Leider hat Fender die Verbindungsroutine offenbar komplett ohne Sicherheitshürden verbaut, also beispielsweise darauf verzichtet, am Verstärker eine Taste drücken zu müssen. Daher kann Pritchard zufolge jeder, der über ein Gerät mit Bluetooth verfügt, den Amp als Lautsprecher verwenden und eigene Audiodateien einspielen.

Unangenehm wäre das, wenn beispielsweise dem Musiker auf einem Konzert ein Musikstück auf seinen Verstärker gelegt wird. Der Gitarrenklang würde dann stummgeschaltet. Pritchard demonstriert das in einem Video mit Rick Astleys Never Gonna Give You Up - er wird klassisch gerickrolled. Für einen Verstärker, der vom Hersteller als bühnentauglich vermarktet wird, wäre das eine große Nachlässigkeit.

Ein tiefer gehender Eingriff ist die Änderung von Nutzer-Presets, die wegen fehlender Absicherung offenbar ebenfalls über fremde Bluetooth-Zugriffe ohne vorhergehendes Pairing möglich ist. So kann Pritchard eigenen Angaben zufolge ein komplett neues Setting per Bluetooth an den Verstärker schicken: In einem Video ersetzt er einen cleanen Sound durch ein Fuzz, was entsprechend komplett anders klingt. Ebenfalls möglich ist es, die Stimmfunktion zu aktivieren, was den Gitarrenklang stummschaltet.

Pritchard empfiehlt, die Mustang-GT-Verstärker aktuell nicht für Auftritte zu verwenden, solange die Bluetooth-Funktion aktiviert ist. Gitarristen, die während eines Gigs eine Setlist mit Einstellungen auf einem Tablet oder Smartphone abrufen wollen - was praktisch ist -, würden ohne Bluetooth dieser Funktion beraubt.

Eine Möglichkeit ist, die ID des Verstärkers von "Mustang GT" auf einen nicht so einfach zu identifizierenden Namen zu ändern. Zu hoffen bleibt, dass Fender das Problem mit einem Software-Update behebt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

AllDayPiano 28. Feb 2018

Da wäre ne Speaker Sim nicht schlecht. Gibt für 200 Euro ein mega Teil von Mooer. So...

Apfelbrot 27. Feb 2018

Das Gerät ist ein Wohnzimmer Übungsamp, und mehr nicht. Da interessiert das auch keinen...

wonoscho 27. Feb 2018

Dazu Bracht es diese Verstärker nicht. Für dieses Problem gibt längst eine allseits...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /