Abo
  • Services:
Anzeige
Musikdienste im Netz: Last.fm ist abgehängt.
Musikdienste im Netz: Last.fm ist abgehängt. (Bild: Michael Dorausch/Flickr)

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Auch wenn die Library eine schöne Funktion ist, hat Last.fm insgesamt doch ein großes Problem: Mittlerweile gibt es mit Spotify, Deezer, Ampya und Co. zu viele Dienste, die den Job des zuverlässigen Musikempfehlers nicht alle unbedingt immer besser, aber zumindest wesentlich komfortabler erledigen. Warum sollte man also als gewöhnlicher Nutzer seine gehörten Titel von Spotify zu Last.fm scrobbeln, dann von Spotify auf das Last.fm-Profil gehen, um sich dort seine Musikempfehlungen abzuholen, die dann dank Integration wieder direkt in Spotify abgespielt werden - und einem wahrscheinlich auch schon von Spotify in der "Entdecken"-Kategorie empfohlen worden wären?

Anzeige

Dazu kommt noch, dass die Empfehlungen mobil nur leidlich bis gar nicht funktionieren. Die iOS-App erhielt ihr letztes Update 2014 und ist damit vollkommen veraltet. Wenn man bedenkt, dass neun von zehn Menschen Musik unterwegs hören, die meisten davon auf dem Smartphone, hat Last.fm hier großen Nachholbedarf. Zwar ist auch die neue mobile Website optisch hübsch und schlank; jedoch stören hier ebenfalls die komplizierte Nutzung und der unbequeme Medienbruch zwischen Musik-App und Last.fm.

Warum ist Spotify beliebter als Last.fm?

Eigentlich ist es verwunderlich, dass sich Last.fm in puncto Popularität dem Neuling Spotify geschlagen geben muss. Denn hinter den Portalen stecken ähnliche Geschichten. Sie wurden beide von musikbegeisterten, jungen Europäern gegründet, die der Welt legal das beste Musikerlebnis zur Verfügung stellen wollten.

Womöglich waren es der Standort und die Zeit, die dem schwedischen Spotify einen Vorteil verschafften. Als Daniel Eks 2006 Spotify gründete und sich daraufhin auf die Suche nach Kooperationspartnern für sein Freemium-Modell in der Musikbranche machte, lag der schwedische Musikmarkt dank Musikpiraterie am Boden. Die Labels dort hatten in dem verhältnismäßig kleinen Markt nicht mehr viel zu verlieren. Die meiste Musik wurde eh schon illegal gestreamt, warum sie also nicht auch legal verfügbar machen? So konnte Spotify sein Konzept ausgiebig testen, bevor es ab 2009 langsam die großen Märkte in Europa und 2011 in den USA erfolgreich in Angriff nahm.

Dagegen hatte das in vielen Ländern etablierte Last.fm sehr wohl etwas zu verlieren, da es in diesen Märkten bereits aktiv war - ganz ähnlich wie die Musikindustrie in diesen Ländern. Vermutlich konnte Last.fm im Streamingbereich einfach nicht genügend solide Erfolge vorweisen, um nachhaltige Lizenzdeals mit Major-Labels einzutüten. Vielleicht hat CBS den Trend damals auch einfach verschlafen, bis die Konkurrenz irgendwann zu groß war. Doch ohne eigenes Streamingangebot hat Last.fm einen entscheidenden Nachteil gegenüber Spotify. Wenn man sich seine Musiktipps nur über Umwege anhören kann, sind auch die besten Musikempfehlungen nur so sexy wie die Veranstaltungstipps aus der gedruckten Tageszeitung von gestern, gerade im mobilen Bereich.

 Musikstreaming: Wer kennt eigentlich noch Last.fm?Einstige Gründer basteln an Last.fm-Evolution 

eye home zur Startseite
KikiMiMi 30. Aug 2016

Ich vermisse es auch. Was mache ich denn, wenn ich kein Spotify installieren kann (oder...

zilti 06. Mär 2016

Der Desktopclient von GOG, GOG Galaxy, erfasst die Spielzeit.

.headcrash 04. Mär 2016

Also wenns Dir um das entdecken weniger etablierter Bands geht, möchte ich Dir Music Map...

Anonymer Nutzer 02. Mär 2016

Naja, was heißt nicht durchgesetzt? Orkut war in Südamerika und Asien sehr erfolgreich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. AKDB, München
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  4. Ratbacher GmbH, Raum Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  2. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  3. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  4. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  5. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  6. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  7. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  8. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  9. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  10. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Thema Robustheit

    on(Golem.de) | 10:08

  2. Re: Die EU will hahaha...

    Muhaha | 10:06

  3. Re: 30% Müll

    IncredibleAlk | 10:06

  4. Re: Kreativ != produktiv?

    Kondratieff | 10:06

  5. Re: Quoten können sinnvoll sein

    My1 | 10:05


  1. 10:19

  2. 10:00

  3. 09:35

  4. 09:03

  5. 07:28

  6. 07:14

  7. 16:58

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel