Musikstreaming: Spotify plant bessere Klangqualität

Die Konkurrenz ist Spotify beim Klang zum Teil weit voraus und bietet bereits seit langem bessere Qualität an.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify HiFi soll dieses Jahr starten.
Spotify HiFi soll dieses Jahr starten. (Bild: Victor Chavez/Getty Images for Spotify)

Spotify will dieses Jahr eine neue Funktion namens Spotify HiFi starten. Damit soll der Musikstreamingdienst Songs und Alben in besserer Klangqualität abspielen können. Spotify will mit bekannten Lautsprecherherstellern zusammenarbeiten, damit diese Möglichkeit über Spotify Connect auf die entsprechenden Geräte kommt.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT Security (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
  2. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
Detailsuche

Mit der Funktion Spotify HiFi soll Musik in CD-Qualität abgespielt werden können. Dabei wird auf verlustfreie Audioformate gesetzt. Spotify zufolge lassen sich so mehr Höhen und Tiefen wahrnehmen. Insgesamt verschaffe es dem Klang mehr Klarheit. Üblicherweise müssen die Wiedergabegeräte das unterstützen, dafür wolle Spotify mit den Herstellern zusammenarbeiten.

Nach Angaben von Spotify ist Musikstreaming in hoher Qualität eine besonders häufig nachgefragte Funktion. Erste Tests bei der Kundschaft machte Spotify bereits vor vier Jahren.

Erst wenige Details zu Spotify HiFi bekannt

Das Unternehmen machte keine Angaben dazu, warum die Funktion so lange auf sich warten lasse, wenn sie doch so stark nachgefragt werde. Im Bereich bessere Klangqualität hinkt Spotify der Konkurrenz zum Teil hinterher. Sowohl Amazon als auch Deezer bieten diese Möglichkeit seit langem an. Bei den Streamingabos von Apple und Google kann Musik hingegen ebenfalls nicht in höherer Qualität abgespielt werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Spotify HiFi soll bis Ende 2021 in ausgewählten Ländern erscheinen. Es ist unklar, welchen Aufpreis Spotify für eine HiFi-Option verlangen wird. Bei Amazon und Deezer kosten die Streamingabos mehr, wenn die Musik in höherer Qualität zur Verfügung gestellt wird.

Üblicherweise kosten Musikstreamingabos bei allen Anbietern für eine Person 10 Euro pro Monat. Dabei bieten alle Abodienste im Wesentlichen die gleichen Inhalte an. Sowohl Deezer als auch Amazon verlangen jeweils 15 Euro monatlich, wenn Musik in höherer Qualität geboten wird. Wer Amazon Music HD mit einem laufenden Prime-Abo bucht, erhält das Abo für 13 Euro monatlich.

Amazon bietet seinen Dienst Music HD auch als Family-Option an, dann kostet das Abo 20 Euro im Monat. Bei Deezer fehlt eine solche Familienoption.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Winchester 03. Apr 2021

Echt jetzt? Über Bluetooth wollen sie komprimierten von nicht komprimierten Klang...

gelöscht 24. Feb 2021

Kann ich nicht bestätigen. Bei elektronischer Musik wie Soopertrack von Extrawelt kann...

AllDayPiano 24. Feb 2021

Ich versuche den normalen Modus zu verwenden, der aber trotz "NIE" dennoch nach 10...

Invertiert 24. Feb 2021

ich habe zu deezer gewechselt und das hat für mich eine Reihe von Vorteilen in der...

nachwuchsmisant... 24. Feb 2021

Gibt inzwischen einige Konzerte, welche in Atmos/Auro3D aufgenommen sind. https...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /