Abo
  • Services:

Musikstreaming: Rdio schließt seinen Dienst am 22. Dezember

Aus für Rdio: Nachdem Pandora Teile des Streamingdienstes gekauft hat, stellt Rdio seinen Betrieb zum 22. Dezember 2015 ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Am 22. Dezember ist Schluss bei Rdio.
Am 22. Dezember ist Schluss bei Rdio. (Bild: Rdio)

Am 22. Dezember 2015 ist Schluss bei Rdio. Der insolvente Musik-Streaming-Anbieter werde seinen Betrieb an diesem Tag einstellen, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag. Rdio bietet auf einer eigenen Seite einen Umzugsservice zu anderen Diensten an. Nutzer können ihre Playlists und Favoriten exportieren und zum Beispiel in Spotify integrieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Ein Großteil des Unternehmens wurde vor knapp einem Monat vom Streaminganbieter Pandora für 75 Millionen US-Dollar gekauft. Dazu gehörten die Technologie und Designlösungen von Rdio. Pandora ist bisher nur in den USA verfügbar, will seinen Dienst aber international anbieten.

Rdio war unter anderem von Skype-Gründer Janus Friis gestartet worden. Ende 2014 hatte der Dienst 98.000 zahlende Kunden in den USA. Konkurrent Spotify hat weltweit nach jüngsten Zahlen 75 Millionen Nutzer, von denen 20 Millionen für ein Abo bezahlen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,59€
  2. 26,99€
  3. 7,99€
  4. 4,95€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /