Musikstreaming: Airplay 2 für Spotify weiterhin geplant

Wann Spotify Airplay 2 unterstützen wird, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify will Airplay 2 unterstützen.
Spotify will Airplay 2 unterstützen. (Bild: Rich Fury/Getty Images for Spotify)

Spotify will daran arbeiten, die Musikstreaming-App mit Unterstützung für Airplay 2 zu versorgen. Das teilte das Unternehmen in einem Support-Forum mit. Zwei Tage zuvor hatte ein Spotify-Mitarbeiter im gleichen Forum behauptet, die Airplay-2-Integration sei pausiert worden. Als Grund wurden Treiberprobleme angeführt.

Stellenmarkt
  1. Data Steward / Master Data Manager (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Systemadministrator/-in (m/w/d) im Sachgebiet Infrastruktur
    Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Spotify hatte sich daraufhin gezielt an ausgewählte US-Medien gewandt und unter anderem Ars Technica sowie The Verge eine Stellungnahme geschickt, wonach die zunächst gemachten Angaben unvollständig gewesen seien.

Spotify teilte bisher keinen Zeitplan mit, wann die App eine Unterstützung für Airplay 2 erhalten werde. Apple hatte Airplay 2 vor mehr als drei Jahren eingeführt und mittlerweile sind viele Lautsprecher, Fernsehgeräte, Soundbars oder Ähnliches mit Airplay-2-Unterstützung verfügbar.

Konkurrenz bietet Airplay 2 vielfach an

Viele andere Anbieter von Musikstreamingdiensten wie Amazon, Google und natürlich Apple bieten bereits seit Langem eine Airplay-2-Unterstützung für ihre Apps an. Spotify sieht sich von Apple ungerecht behandelt. Als Folge davon wird Apple von der EU-Kommission eine Benachteiligung von Wettbewerbern vorgeworfen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist unklar, ob die Airplay-2-Integration damit zu tun hat und somit womöglich weniger technische Schwierigkeiten vorhanden sind, sondern vielmehr Streitigkeiten zwischen den Unternehmen die Aktivierung der Funktion verzögern. Auf Android-Geräten unterstützt Spotify das Airplay-2-Pendant Google Cast, um darüber Inhalte drahtlos auf kompatiblen Geräten abspielen zu können.

Zudem bietet Spotify mit Connect ein eigenes Protokoll für drahtloses Musikabspielen an. Dafür müssen die Fernseher, Lautsprecher oder Ähnliches jedoch dieses Protokoll abdecken. Spotify kann mit Werbeunterbrechungen kostenlos verwendet werden, ansonsten kostet das Premium-Abo für einen Einzelnutzer 9,99 Euro pro Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dododo 09. Aug 2021

Kenne das AirPlay 2 Protokoll im Detail nicht, aber kann mir Vorstellen, dass es ähnlich...

jojo40 09. Aug 2021

Spotify ist dank MP3 Qualität sowieso useless. Da kann man auch gleich Bluetooth statt...

Buccanerk 09. Aug 2021

- fehlende Airplay 2 Unterstützung - katastrophales Frontend sowohl in der App als auch...

Schattenwerk 09. Aug 2021

Jeder, der mal in einem Software-Unternehmen gearbeitet hat, weiß, dass folgende Aussagen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Autopilot Full Self Driving: Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht
    Autopilot Full Self Driving
    Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht

    Tesla scheint bei der neuen Beta des Full Self Driving keine Kinder auf der Fahrbahn zu erkennen. Dreimal wurde ein Dummy überfahren.

  2. Galaxy-Z-Serie im Hands-on: Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays
    Galaxy-Z-Serie im Hands-on
    Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays

    Samsungs neue Falt-Smartphones sehen ihren Vorgängern sehr ähnlich - technisch gibt es aber einige praktische Neuerungen.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /