• IT-Karriere:
  • Services:

Musikstandard: Midi Association testet Midi 2.0

37 Jahre nach der Vorstellung von Midi 1.0 und zahlreichen Erweiterungen ist nun offiziell Midi 2.0 in Arbeit: Die Entwicklungsphase für eine Prototypversion hat begonnen, auf der NAMM-Show Ende Januar 2019 soll Angestellten der beteiligten Unternehmen bereits eine erste Version gezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kam 1971 noch ohne Midi aus: Keith Emerson von Emerson, Lake & Palmer
Kam 1971 noch ohne Midi aus: Keith Emerson von Emerson, Lake & Palmer (Bild: Norman Quicke/Express/Hulton Archive/Getty Images)

Die Midi Association hat bekanntgegeben, dass die Version 2.0 des Midi-Standards entwickelt wird. Die Entwicklung wird von der Midi Manufacturers Association (MMA) und der japanischen Association of Music Electronics Industry (AMEI) vorangetrieben.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)

Zunächst soll ein Prototyp des neuen Protokolls geschaffen werden. Zu den an der Entwicklung beteiligten Unternehmen zählen Ableton/Cycling, Art+Logic, Google, Native Instruments, Roland, Roli, Steinberg und Yamaha.

Das Update des Midi-Standards soll unter anderem eine Autokonfiguration, neue DAW/Web-Integrationen, eine verbesserte Auflösung und besseres Timing bringen. Gleichzeitig soll Midi 2.0 möglichst abwärtskompatibel mit Midi-1.0-Geräten sein. Wenn möglich, soll auch Midi 1.0 erweitert werden.

Erste Versionen auf der Winter-NAMM 2019

Einige frühe Testversionen von Midi 2.0 scheint es bereits zu geben: Auf der Winter-NAMM 2019, die vom 24. bis zum 27. Januar 2019 in Los Angeles stattfindet, sollen der Midi Association zufolge bereits erste Ergebnisse gezeigt werden. Allerdings sollen nur Angestellte der an der Entwicklung beteiligten Unternehmen einen Blick auf die erste Version werfen können.

Das Midi-Protokoll dient der Steuerung elektronischer Instrumente, wie beispielsweise Synthesizer. Der Standard beinhaltet auch ein Kommunikationsprotokoll, das für den Austausch der Informationen zwischen den Instrumenten nötig ist. Die erste Version von Midi wurde im August 1982 eingeführt, seitdem wurde der Standard bereits um einige Funktionen erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

OmranShilunte 22. Jan 2019

nö, warum denn, auch das kann man sicher noch mehr verkomplizieren und noch weniger...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

      •  /