Abo
  • IT-Karriere:

Musikindustrie in Deutschland: Streaming-Umsatz erstmals stärker als CD-Verkauf

Der Musikmarkt hat sich auch im vergangenen Jahr weiter gewandelt. Erstmals ist der Anteil an Einnahmen durch Musikstreamingabos höher als durch den CD-Verkauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die CD-Verkäufe in Deutschland gehen weiter zurück.
Die CD-Verkäufe in Deutschland gehen weiter zurück. (Bild: Pixabay/CC0)

Der Gesamtumsatz der deutschen Musikindustrie ist auch 2018 leicht rückläufig. Der Zugewinn an Einnahmen durch Musikstreamingabos gleicht die sinkenen CD-Verkaufszahlen weitestgehend aus, teilte der Bundesverband Musikindustrie mit. In diesem Punkt ähneln sich die Zahlen zum Musikmarkt vor zwei Jahren. Der Umsatzanteil von Musikdownloads nimmt weiter ab. Allerdings übersteigt der Anteil an Musikstreamingabos erstmals den CD-Verkauf.

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Rail Power Systems GmbH, München

1,582 Milliarden Euro beträgt der Gesamtumsatz der Musikindustrie im Jahr 2018. Im Jahr zuvor waren es noch 1,588 Milliarden Euro und 2016 lag der Umsatz bei 1,593 Milliarden Euro. Seit 2016 ist der Umsatz leicht rückläufig. Für 2018 bedeutet das einen Rückgang von 0,4 Prozent, im Jahr davor lag der Rückgang bei 0,3 Prozent. Aus Sicht des Bundesverbandes Musikindustrie bleibt der Markt damit stabil.

Der Umsatz für Musikstreamingabos liegt 2018 erstmals über dem Umsatz für CD-Verkäufe. Mit Streaming nahm die Musikindustrie 734 Millionen Euro ein, während mit CDs ein Umsatz von 579 Millionen Euro erzielt wurde. 2017 lag der CD-Umsatz - wie in den Jahren zuvor - über den Streamingumsätzen: Auf CDs entfiel vor zwei Jahren ein Umsatz von 722 Millionen Euro gegenüber einem Streamingumsatz von 549 Millionen Euro.

  • Gesamtumsatz der Musikindustrie in Deutschland (Bild: Bundesverband Musikindustrie)
  • Umsatz der Musikindustrie mit physischen Datenträgern in Deutschland (Bild: Bundesverband Musikindustrie)
  • Umsatz der Musikindustrie mit digitalen Angeboten in Deutschland (Bild: Bundesverband Musikindustrie)
Gesamtumsatz der Musikindustrie in Deutschland (Bild: Bundesverband Musikindustrie)

Der Marktanteil von Streaming liegt damit 2018 bei 46,4 Prozent, während auf CDs ein Anteil von 36,4 Prozent entfällt. Noch 2017 lag der CD-Anteil bei 45,4 Prozent und der Streaminganteil bei 34,6 Prozent. Das Verhältnis hat sich innerhalb eines Jahres also fast genau umgekehrt.

Die dritte Einnahmesäule sind Musikdownloads mit einem Umsatz von 123 Millionen Euro - das bedeutet einen Rückgang von 21,9 Prozent. Damit schrumpft dieses Segment weiter erheblich. Bereits 2017 ging der Downloadumsatz um 19,3 Prozent zurück - von 195 Millionen Euro auf 157 Millionen Euro. Damit machen Downloads derzeit 7,8 Prozent des gesamten Umsatzes aus.

Der Wachstum bei Vinyl-LPs stoppt 2018 und geht um 5,2 Prozent zurück. In den vorherigen Jahren konnte Vinyl einen stetigen Umsatzzuwachs verbuchen. 2018 kommt Vinyl auf einen Umsatz von 70 Millionen Euro - exakt so viel wie 2016. Der Marktanteil beträgt 4,4 Prozent.

Wenn sich der Markt weiter wie bisher entwickelt, wird der Streaminganteil dieses Jahr die 50-Prozent-Marke überschreiten. Die CD-Verkäufe dürften weiter zurückgehen und könnten dann auf unter 25 Prozent fallen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /