Abo
  • Services:

Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple räumt bei Shazam auf.
Apple räumt bei Shazam auf. (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Nach der Übernahme der Musikerkennungs-App Shazam verbessert der Computerkonzern Apple den Datenschutz für die Nutzer. Bei einem Update der App für Apples Betriebssystem iOS seien zehn von elf Drittanbieter-Schnittstellen (Software Development Kits, kurz SDKs) entfernt worden, berichtete der Analysedienst Appfigures.com. Betroffen von der Bereinigung seien drei Facebook-SDKs sowie die beiden Google-SDKs Doubleclick und Admob. Lediglich das Analysetool HockeyApp von Microsoft sei noch integriert. Da Apple mit Testflight über ein eigenes Analysetool verfüge, sei damit zu rechnen, dass HockeyApp ebenfalls bald entfernt werde, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Apple soll für die Übernahme von Shazam 400 Millionen US-Dollar gezahlt haben. Seit Dezember 2018 ist die App werbefrei.

Apps senden sofort Daten an Facebook

In den vergangenen Monaten gab es mehrere Studien, die den Einsatz von Facebook-SDKs in populären Apps untersucht haben. So hatte das Portal Mobilsicher.de im Dezember 2018 berichtet, dass 30 Prozent der untersuchten Apps im Play Store Kontakt zu Facebook aufnähmen, sobald man sie starte. Zu den beliebten SDKs zähle beispielsweise das Tool Facebook Analytics, das den Entwicklern Auskunft darüber erteilt, wie die Nutzer in der App navigieren. Dabei wird laut Mobilsicher.de auch die sogenannte Werbe-ID des Smartphones an Facebook übertragen.

Auch die Datenschutzorganisation Privacy International hat die Datenströme beliebter Apps analysiert und festgestellt, dass Facebook noch etliche weitere Daten erhält. Demnach wurden mit Reise-Apps viele Informationen geteilt, beispielsweise, von welcher Stadt aus man fliegt und was das Ziel ist, ob man Kinder dabei hat und ob man Business Class fliegt.

Für die Android-Version hat Apple jedoch nur gut die Hälfte der 17 installierten SDKs entfernt. Dazu zählen beispielsweise Facebook Ads und Facebook Analytics oder Google IMA und Admob. Weiterhin enthalten sind Facebook Login sowie die Google-SDKs Maps und Fabric. Damit können sich Shazam-Nutzer weiterhin über ihr Facebook-Konto einloggen. HockeyApp ist hingegen schon vor einem Jahr aus der Android-Version entfernt worden.

Die Tatsache, dass Apple bei Android weiterhin Daten mit Google und Facebook teilt, lässt laut Appfigures darauf schließen, dass das Unternehmen noch keine eigenen Tools dafür entwickelt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 24,99€
  3. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    •  /