• IT-Karriere:
  • Services:

Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple räumt bei Shazam auf.
Apple räumt bei Shazam auf. (Bild: Benjamin Sterbenz/Golem.de)

Nach der Übernahme der Musikerkennungs-App Shazam verbessert der Computerkonzern Apple den Datenschutz für die Nutzer. Bei einem Update der App für Apples Betriebssystem iOS seien zehn von elf Drittanbieter-Schnittstellen (Software Development Kits, kurz SDKs) entfernt worden, berichtete der Analysedienst Appfigures.com. Betroffen von der Bereinigung seien drei Facebook-SDKs sowie die beiden Google-SDKs Doubleclick und Admob. Lediglich das Analysetool HockeyApp von Microsoft sei noch integriert. Da Apple mit Testflight über ein eigenes Analysetool verfüge, sei damit zu rechnen, dass HockeyApp ebenfalls bald entfernt werde, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Apple soll für die Übernahme von Shazam 400 Millionen US-Dollar gezahlt haben. Seit Dezember 2018 ist die App werbefrei.

Apps senden sofort Daten an Facebook

In den vergangenen Monaten gab es mehrere Studien, die den Einsatz von Facebook-SDKs in populären Apps untersucht haben. So hatte das Portal Mobilsicher.de im Dezember 2018 berichtet, dass 30 Prozent der untersuchten Apps im Play Store Kontakt zu Facebook aufnähmen, sobald man sie starte. Zu den beliebten SDKs zähle beispielsweise das Tool Facebook Analytics, das den Entwicklern Auskunft darüber erteilt, wie die Nutzer in der App navigieren. Dabei wird laut Mobilsicher.de auch die sogenannte Werbe-ID des Smartphones an Facebook übertragen.

Auch die Datenschutzorganisation Privacy International hat die Datenströme beliebter Apps analysiert und festgestellt, dass Facebook noch etliche weitere Daten erhält. Demnach wurden mit Reise-Apps viele Informationen geteilt, beispielsweise, von welcher Stadt aus man fliegt und was das Ziel ist, ob man Kinder dabei hat und ob man Business Class fliegt.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Für die Android-Version hat Apple jedoch nur gut die Hälfte der 17 installierten SDKs entfernt. Dazu zählen beispielsweise Facebook Ads und Facebook Analytics oder Google IMA und Admob. Weiterhin enthalten sind Facebook Login sowie die Google-SDKs Maps und Fabric. Damit können sich Shazam-Nutzer weiterhin über ihr Facebook-Konto einloggen. HockeyApp ist hingegen schon vor einem Jahr aus der Android-Version entfernt worden.

Die Tatsache, dass Apple bei Android weiterhin Daten mit Google und Facebook teilt, lässt laut Appfigures darauf schließen, dass das Unternehmen noch keine eigenen Tools dafür entwickelt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 11,99€
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...

Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /