• IT-Karriere:
  • Services:

Musik: Universal verdient mehr durch Streaming als mit CDs

Bei Universal liegt das Streaming weltweit vor der CD. Das Label geht davon aus, dass Streaming selbst im CD-Land Deutschland zum dominierenden Format wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung für Soundcloud Go
Werbung für Soundcloud Go (Bild: Soundcloud)

Der weltgrößte Musikkonzern Universal verdient zunehmend mit Streaming. Das sagte Frank Briegmann, Zentraleuropa-Chef, dem Handelsblatt: "Weltweit verdienen Universal Music und seine Künstler mittlerweile mehr durchs Streaming als durch den Verkauf von Tonträgern."

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Er sei "absolut überzeugt, dass Streaming zum dominierenden Format wird." Allein in Deutschland seien die Streamingumsätze im vergangenen Jahr um mehr als 70 Prozent gewachsen, obgleich nach wie vor sehr viele CDs verkauft würden. Fans solle ihre Musik so gegeben werden, wie "immer sie es wünschen - auf CD oder Vinyl, als Download oder per Streaming." Wenn es irgendwann wieder einen Trend zur Kassette gebe, werde auch diese Verbreitungsform sofort bedient.

Die Art der Nutzung unterscheide sich auch stark von Künstler zu Künstler: Fans von Metallica, Helene Fischer oder Sarah Connor hätten die Musik gern zu Hause im Regal stehen. Der Rapper Drake dagegen habe erst kürzlich an einem Tag 80 Millionen Streams verbucht und verkaufe weit weniger CDs.

Der deutsche Markt ist noch von CD dominiert

Nach Angaben des Bundesverbands Musikindustrie vom März 2017 hatte die CD in Deutschland im Jahr 2016 einen Marktanteil von 53,8 Prozent. Platz zwei belegt mit 24,1 Prozent das Audiostreaming mit einem kräftigen Wachstum von 72,7 Prozent. Downloads lagen auf Platz drei mit einem Marktanteil von 12,2 Prozent.

Ein Plus von 40,1 Prozent brachte der Schallplatte einen Umsatzanteil von 4,4 Prozent und schob sie in der Gesamtwertung vor Musik-DVDs und Blu-ray Videos auf Platz vier. Insgesamt wurden in dem Jahr 62,1 Prozent mit physischen Formaten und 37,9 Prozent durch das Digitalgeschäft erwirtschaftet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

User_x 06. Apr 2017

naja, die dinger laufen ja meist prepaid per aufladekarte, ist dann die karte halt wech.

User_x 06. Apr 2017

wenn es charakteristisch gut von anderen zu unterscheiden ist und grundsätzlich schwierig...

John2k 04. Apr 2017

Ich hab nach einigen ümzügen kapiert, dass Besitz belastet :-) Ich hab nur noch auf...

Anonymer Nutzer 03. Apr 2017

..wie die meisten datenintensiven Cloud-Anwendungen. Es macht die Dinge einfach unnötig...

erdnuss 03. Apr 2017

Was günstiger ist, dürfte sehr stark vom Nutzungsverhalten abhängen. Wer eh immer das...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /