Musik: Universal verdient mehr durch Streaming als mit CDs

Bei Universal liegt das Streaming weltweit vor der CD. Das Label geht davon aus, dass Streaming selbst im CD-Land Deutschland zum dominierenden Format wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung für Soundcloud Go
Werbung für Soundcloud Go (Bild: Soundcloud)

Der weltgrößte Musikkonzern Universal verdient zunehmend mit Streaming. Das sagte Frank Briegmann, Zentraleuropa-Chef, dem Handelsblatt: "Weltweit verdienen Universal Music und seine Künstler mittlerweile mehr durchs Streaming als durch den Verkauf von Tonträgern."

Stellenmarkt
  1. Engineer*in Client-Virtualisierung
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Product Owner (w/m/d) Querschnittssysteme für die Abteilung Betriebsorganisation
    Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
Detailsuche

Er sei "absolut überzeugt, dass Streaming zum dominierenden Format wird." Allein in Deutschland seien die Streamingumsätze im vergangenen Jahr um mehr als 70 Prozent gewachsen, obgleich nach wie vor sehr viele CDs verkauft würden. Fans solle ihre Musik so gegeben werden, wie "immer sie es wünschen - auf CD oder Vinyl, als Download oder per Streaming." Wenn es irgendwann wieder einen Trend zur Kassette gebe, werde auch diese Verbreitungsform sofort bedient.

Die Art der Nutzung unterscheide sich auch stark von Künstler zu Künstler: Fans von Metallica, Helene Fischer oder Sarah Connor hätten die Musik gern zu Hause im Regal stehen. Der Rapper Drake dagegen habe erst kürzlich an einem Tag 80 Millionen Streams verbucht und verkaufe weit weniger CDs.

Der deutsche Markt ist noch von CD dominiert

Nach Angaben des Bundesverbands Musikindustrie vom März 2017 hatte die CD in Deutschland im Jahr 2016 einen Marktanteil von 53,8 Prozent. Platz zwei belegt mit 24,1 Prozent das Audiostreaming mit einem kräftigen Wachstum von 72,7 Prozent. Downloads lagen auf Platz drei mit einem Marktanteil von 12,2 Prozent.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Plus von 40,1 Prozent brachte der Schallplatte einen Umsatzanteil von 4,4 Prozent und schob sie in der Gesamtwertung vor Musik-DVDs und Blu-ray Videos auf Platz vier. Insgesamt wurden in dem Jahr 62,1 Prozent mit physischen Formaten und 37,9 Prozent durch das Digitalgeschäft erwirtschaftet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 06. Apr 2017

naja, die dinger laufen ja meist prepaid per aufladekarte, ist dann die karte halt wech.

User_x 06. Apr 2017

wenn es charakteristisch gut von anderen zu unterscheiden ist und grundsätzlich schwierig...

John2k 04. Apr 2017

Ich hab nach einigen ümzügen kapiert, dass Besitz belastet :-) Ich hab nur noch auf...

Anonymer Nutzer 03. Apr 2017

..wie die meisten datenintensiven Cloud-Anwendungen. Es macht die Dinge einfach unnötig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. Für wenige Wochen: Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen
    Für wenige Wochen
    Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen

    Zeitlich befristet hebt Paypal seinen Zinsatz von 9,9 Prozent für Ratenkreditkäufe auf. Nutzer müssen ihre Finanzdaten überprüfen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /