• IT-Karriere:
  • Services:

Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Keine iCloud - keine Synchronisation
Keine iCloud - keine Synchronisation (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

IPhone- und iPad-Nutzer, die ihre Geräte mit einem Mac abgleichen, auf dem MacOS Catalina läuft, haben derzeit mit Synchronisationsfehlern zu tun. Betroffen sind Fotos und Musik. Als problemfrei funktionierende Alternative ist nur der Abgleich über iCloud möglich. Das kann jedoch mit Zusatzkosten verbunden sein, wenn große Datenmengen in die Cloud ausgelagert werden sollen. Zudem will möglicherweise nicht jeder seine Daten Apple anvertrauen.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

In Apples Supportforum gibt es eine bereits mehrere Seiten lange Diskussion zum Thema mangelhafte Synchronisation. Nutzer beschreiben dort, dass Ordner, die zur Gliederung großer Fotosammlungen angelegt worden seien, übergangen würden.

Apple gab bei MacOS Catalina die Synchronisation über iTunes auf und verlagerte die Aufgabe in den Finder. Im Update auf MacOS 10.15.1 existieren die Synchronisationsprobleme weiterhin.

Der Abgleich über iCloud funktioniert hingegen reibungslos, ist bei größeren Datensammlungen aber kostenpflichtig.

Bei Windows-Nutzern gibt es offenbar keine Probleme. Ars Technica zitierte Apple vor einigen Wochen damit, dass iTunes auf der Windows-Plattform in der jetzigen Form fortgeführt werde. Demnach gibt es dort keine Änderungen. Das könnte jedoch bedeuten, dass das iTunes-Programm für die Windows-Plattform dann auch kaum mehr gepflegt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Emulex 13. Nov 2019 / Themenstart

Nee ist alles "auf diesem iPhone". Löschen hat auch nix gebracht, erst als ich sie dann...

gentux 13. Nov 2019 / Themenstart

Wenn man so viel Hardware von so vielen Herstellern unterstützen muss, dann geht halt hin...

Ely 13. Nov 2019 / Themenstart

Die Hörbücher kann man jederzeit wieder zu Music hinzufügen. Einfach im Finder die Bücher...

zweiundvierzig 13. Nov 2019 / Themenstart

"Bei Windows-Nutzern gibt es offenbar keine Probleme. Ars Technica zitierte Apple vor...

con2art 13. Nov 2019 / Themenstart

Mit Catalina 15.3 und iOS 13.5 werden dann alle offensichtlichen Probleme gelöst sein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /