Abo
  • IT-Karriere:

Musikstreaming: Spotify plant kostenlose Mobilversion

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify will Berichten zufolge sein mobiles Angebot künftig kostenlos anbieten. Bisher müssen Nutzer für das mobile Angebot 10 Euro zahlen, nur die Nutzung am PC ist dank Werbung kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify plant offenbar einen kostenlosen mobilen Dienst.
Spotify plant offenbar einen kostenlosen mobilen Dienst. (Bild: Spotify)

Spotify plant, künftig auch eine kostenlose mobile Version seines Musikdienstes einzuführen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Bezugnahme auf "Leute, die mit der Sache vertraut sind". Das Unternehmen habe dafür bereits Verträge mit Sony Music Entertainment, Warner Music Group und Universal Music Group abgeschlossen.

Kostenlose mobile Nutzung eingeschränkt

Stellenmarkt
  1. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Wie die bereits jetzt kostenlose Desktopversion von Spotify soll der neue mobile Dienst werbeunterstützt sein. Als Unterschied sollen Nutzer der kostenlosen Mobilversion aber nicht unbegrenzt gewünschte Musik abspielen können: Die Anzahl der möglichen Music-On-Demand-Stücke ist begrenzt. Nach Erreichen der Begrenzung soll der Nutzer das kostenlose Spotify nur noch wie andere Radiodienste nutzen können. Basierend auf dem Musikgeschmack des Anwenders sucht das Programm dann Lieder aus.

Bisher kann Spotifys Angebot auf mobilen Geräten gegen eine Zahlung von 10 Euro monatlich genutzt werden. Mit dem Premium-Abonnement hat der Nutzer unbeschränkten Zugriff auf die Musikdatenbank und kann ohne Werbung die Musik spielen, die er will - kann also gezielt auf Alben und Musikstücke zugreifen, ohne auf eine Vorauswahl angewiesen zu sein. Inwieweit Spotify weiterhin einen kostenpflichtigen Dienst anbieten und wie viel dieser kosten wird, ist unbekannt.

Spotify ist 4 Milliarden US-Dollar wert

Das schwedische Unternehmen Spotify wurde kürzlich in einer Finanzierungsrunde mit über 4 Milliarden US-Dollar bewertet. Im Jahr 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 434,7 Millionen Euro, wovon der Großteil aus den Premium-Abonnements stammt.

Gerade hat auch Google seinen eigenen Music-On-Demand-Dienst Play Music All Access nach Deutschland gebracht. Wer sich bis Mitte Januar für den Dienst entscheidet, kann ihn gegen eine Zahlung von 8 Euro nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)

QQ 09. Dez 2013

War auch Spotify Premium Kunde ohne T-Mobile, du musst dein Premium kündigen und fällst...

Sven77 06. Dez 2013

Was ist da besser?

M1LeSt0ne 06. Dez 2013

Zitat: "Wie viel Musik kann ich über Spotify Free hören? Nach Registrierung deines...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    •  /